Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
72
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

SV Waldhof erwartet 1.FSV Mainz 05 II


(Foto: Spowo) SVW-Trainer Bernhard Trares, links, und Mete Celik.

Zum letzten Spiel der Saison 2018/19 erwartet der SV Waldhof den 1.FSV Mainz 05 II im Carl-Benz-Stadion. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr, Schiedsrichter der Partie ist Timo Wlodarczak aus Bebra.

Im Rückblick auf das Spiel beim FCA Walldorf zeigte sich Mete Celik zufrieden. „Das Spiel war okay und wir haben mit 3:0 gewonnen. Wir haben unsere Chancen genutzt, Walldorf nicht“, so lautet das knappe und treffende Fazit des Abwehrspielers.

Mit dem Sieg in Walldorf vollendete der SV Waldhof die Serie ungeschlagener Auswärtsspiele in der Saison 2018/19 – eine wirklich beeindruckende Leistung, die ohne Beispiel ist. Und noch ist der Erfolgshunger der Mannschaft von Bernhard Trares nicht gestillt. „Wir haben im Jahr 2019 noch kein Spiel verloren und wollen auch diese Serie halten“, so Mete Celik. „Was wir bisher abgeliefert haben, ist eine Riesenleistung und ich habe einen Riesenrespekt vor dieser Mannschaft.“

Die Mannschaft des 1.FSV Mainz 05 II erwartet Celik technisch versiert und spielstark, ist aber davon überzeugt, „dass wir fußballerisch besser sind, daher dürfen wir sie nicht ins Spiel kommen lassen und müssen gleich aggressiv in die Zweikämpfe gehen“.
Auch Trainer Bernhard Trares erwartet ein stabiles Mainzer Team, das sich in dieser Saison spielerisch deutlich verbessert hat. „Aber für jedes Mittel gibt es ein Gegenmittel und wir werden sich das richtige Gegenmittel finden.“

Neben Maurice Hirsch, der gegen Walldorf einen Schlag auf den Knöchel bekommen hat, müssen beim SV Waldhof noch Raffael Korte und Jesse Weißenfels passen. Letzterer erlitt einen doppelten Bänderriss. Die Langzeitverletzten Jan Just und Mounir Bouziane stehen ohnehin erst wieder zur Vorbereitung auf die Saison 2019/20 zur Verfügung.
Die schwere Verletzung von Jesse Weißenfels empfindet Bernhard Trares als besonders tragisch: „Wir hatten den Fußballer Jesse Weißenfels leider selten so zur Verfügung, wie wir es uns gewünscht haben. Immer wieder haben ihn kleinere Verletzungen zurückgeworfen und jetzt erwischt es ihn wieder.“

Vor dem Spiel heißt es Abschied von insgesamt sieben Spielern nehmen.Bekanntlich wird Marco Meyerhöfer zur SpVgg Greuther Fürth wechseln, Morris Nag zum FCA Walldorf und Jannik Sommer zum FC Homburg. Bei Maurice Hirsch, Mirko Schuster und Christopher Gäng stehen die künftigen Vereine noch nicht fest; Konstantin Weis siedelt in die USA über.

„Wir müssen uns bei allen diesen Spielern herzlich bedanken“, erklärt Bernhard Trares. „Auch wenn der eine oder andere Spieler wenig zum Einsatz kam, war doch bei jedem das Trainingsniveau immer sehr hoch. Die Spieler, die öfter zu Einsatz kamen, mussten so immer die Aufmerksamkeit hochhalten und haben immer Druck gespürt, ihr Bestes zu geben. Aber man muss sich am Ende einer Saison auch fragen, ob es für den Verein, oder aber auch für den Spieler, nicht sinnvoll ist, einen Wechsel anzustreben.“

Nach den Feierlichkeiten am Samstag und am Sonntag, wird der größte Teil der Mannschaft für ein paar Tage nach Mallorca fliegen.

„Das ist die Belohnung dafür, dass wir die Ziele, die wir erreichen wollten, auch erreicht haben“, so Bernhard Trares. „Es war gut, dass wir die Meisterschaft so früh für uns entschieden haben. Wir haben zwar das Training weiterhin intensiv gestaltet, aber im Kopf waren wir frei. Dann kann man auch mal so eine Reise planen.“
Er selbst, so der Waldhof-Coach, hat das früher selten gemacht. „Ich habe mich meistens nach der Saison operieren lassen, weil ich mich oft wegen Verletzungen durch die Saison geschleppt habe.“

Trainer und Mannschaft freuen sich aber auf die Übergabe der Meisterschale am Samstag und die Ehrung am Sonntag durch die Stadt. „Einmal auf einem Balkon zu stehen und sich als Meister feiern zu lassen, erleben manche Spieler vielleicht gar nicht mehr, in ihrer Laufbahn. Trotzdem hoffe ich, dass der Waldhof nicht wieder so lange auf eine Meisterschaft und einen Aufstieg warten muss.“

SV Waldhof Mannheim – 1.FSV Mainz 05 II
Samstag, 18. Mai, 14:00 Uhr
Carl-Benz-Stadion, Mannheim

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Erster Löwen-Talk: "Toller Schritt für den Handball"
HANDBALL -  Stefan Kretzschmar sprach von einer scheinheiligen Typen-Debatte, Karsten...
mehr...
Bouhaddouz kehrt an den Hardtwald zurück
FUSSBALL -  (Bild SVS): SVS-Neuzugang Aziz Bouhaddouz mit Mikayil Kabaca, Sportlicher...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DIMIDOFRSASOMO