Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
11
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

TVK mit Licht und Schatten

Dämpfer für den TVK - Gegen Schweinfurt-Oberndorf setzt es die zweite Niederlage
(DM) Trotz guter Leistung kommen die „Buwe“ im Fränkischen nicht über ein 2:5 hinaus. Die zweite Niederlage im dritten Spiel dämpft damit die Euphorie des Auftaktsieges gegen Offenburg. Zumal die Südbadener am Wochenende gegen den TSV Calw gewinnen konnten und nun vor dem TVK rangieren. Die Mannheimer stehen derzeit auf Platz 6 der Tabelle. Erklärtes Ziel ist Rang 4 nach der Hinrunde und damit das „Final-4“ um die Qualifikationsplätze zur Deutschen Meisterschaft. Um dieses Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, muss am nächsten Wochenende ein Sieg her.

Trainer Leo Goth startete mit Neuzugang Christof Jugel neben Felix Klassen und Marcel Moritz in der Defensive. Im Angriff agierten wie gewohnt Nick Trinemeier und Fabian Braun. Von Beginn an zeichnete sich eine ausgeglichene Partie ab. Mit 11:9 und 9:11 trennten sich beide Mannschaften nach den ersten beiden Sätzen denkbar knapp auf Augenhöhe. Der folgende Satz stand ganz im Zeichen käfertaler Spielfreude. Aus einer kompakten Defensive heraus fanden Trinemeier und Braun immer wieder die Lücken der Oberndorfer und durch ein 6:11 ging der TVK mit 2:1 nach Sätzen in die erste Pause.

Diese nutzten die Franken um Nationalmannschaftskapitän Fabian Sagstetter dann um sich besser auf das Käfertaler Angriffsspiel einzustellen und auch Angreifer Oliver Bauer überzeugte im weiteren Spielverlauf. „Unsere Defensivleistung war im Grunde sehr gut. Wir haben ein solides Spiel gemacht“, befand Klassen, der für Mondl die Kapitänsbinde trug. „Leider haben wir am Ende der Sätze leider nicht genug aufbieten können, den entscheidenden Punkt zu machen.“ Klassen spielt auf die großartige Abwehrleistung der Schweinfurter an, die ab Satz vier fast jeden Ball im Spiel hielt. Dadurch entwickelten sich teilweise lange Ballwechsel mit spektakulären Szenen. Für die Zuschauer war das toll anzuschauen, vor allem weil das Heimteam mit vier Satzgewinnen am Stück zwei wichtige Punkte einfahren konnte. Die „Buwe“ fuhren zwar zufrieden mit der eigenen Leistung, aber enttäuscht ob des Ergebnisses wieder in die Kurpfalz.

Nun gilt es, am nächsten Wochenende zu punkten, möchte man nicht den Anschluss an die obere Tabellenhälfte verlieren. Das wird denkbar schwer wenn man bedenkt, dass Freitagabend der TSV Pfungstadt ins Südhessische einlädt. Der Topfavorit und amtierende Deutsche Meister wird den Käfertaler nicht schenken. „Wir werden versuchen, den einen oder anderen Satz mitzunehmen. Das könnte am Ende der Hinrunde vielleicht entscheidend sein. Wichtig für uns ist aber vor allem das zweite Spiel gegen Vaihingen/Enz am Sonntag zu Hause. Da müssen wir punkten“, so Mondl mit Blick auf den Doppelspieltag. Spielbeginn am 19.05. ist um 16:00 Uhr auf der Karl-Heinz-Herbst-Sportanlage.

                                                                  *

Frauen holen erste Punkte in der Bundesliga - Trotz 2:6 Punkten zufriedene Gesichter

Nach vielen Jahren der Abstinenz starteten am vergangenen Wochenende auch die Frauen des TVK wieder in der 1. Bundesliga. Zum Auftakt war das Team um Kapitänin Nadine Conrad gleich vierMal gefordert. Am Ende stand ein Sieg drei Niederlagen gegenüber, was die Stimmung im Team aber nicht trübte. „Wir haben zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren und gezeigt, dass wir nicht zu unterschätzen sind“, zeigt sich Celine Conrad alles in allem zufrieden.

Ohne Angreiferin Natalie Moritz reiste das Team am Samstag ins bayerische Tannheim, wo es gegen den gastgebenden SVT und den FSV Hirschfelde ging. Beide gegnerischen Teams spielen schon einige Zeit im Oberhaus und haben sich auch schon für Deutsche Meisterschaften qualifizieren können. Der TVK ging als Außenseiter in die Partien, zeigte sich von Beginn an aber kämpferisch und spielfreudig. Gegen den Gastgeber ging gleich der erste Satz der jungen Saison mit 11:13 an die Mannheimerinnen. Im zweiten Satz hatte das Team mit Gegenwind zu kämpfen und kam nicht ins Spiel. Tannheim punktete mit fast jedem Ball und glich mit 11:4 aus. Im Anschluss ein Spiel auf Augenhöhe, welches sich die Bayern über ein 11:8 und ein denkbar knappes 15:14 sichern konnten. Gegen Hirschfelde zeigte sich ein ähnliches Bild. Der TVK war dran und konnte die Partie offen gestalten. Am Ende waren es jedoch die Sachsen, die vor allem mit halblang gespielten Bällen immer wieder zum Erfolg kamen. „Letztendlich fehlte in den entscheidenden Phasen etwas die Erfahrung“, bilanzierte Conrad nach den Partien.

Tags darauf ging es in Pfungstadt um wichtige Punkte. Der gastgebende TSV war bis dato ebenfalls ohne Punktgewinn in die Runde gestartet und gilt als direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt. Erster Gegner waren jedoch die mit 2:2 Punkten in die Saison gestarteten Frauen des TV Segnitz aus Bayern. Wieder blieb der TVK dran und konnte vor allem offensiv mit Anna Bondza und Natalie Moritz überzeugen. Zum Spielgewinn reichte es dennoch nicht. Segnitz sicherte sich alle drei Sätze mit 11:8.

Höhepunkt des Wochenendes sollte das Spiel gegen Pfungstadt werden. Der TVK hatte zwar Anfangsschwierigkeiten, kam nach dem ersten Satz (6:11) aber gut in die Partie. Denkbar knapp sicherte sich Pfungstadt mit 9:11 noch Satz zwei, ehe die TVK-Frauen im dritten Satz bei 7:10 gegen sich das Ruder herumrissen. Allen voran Natalie Moritz punktete immer wieder in Drucksituationen und sicherte mit 15:14 denkbar knapp den Satz für die Mannheimerinnen. Ein offener Schlagabtausch nun auf beiden Seiten, wobei nun der TVK durch druckvolle Angaben und aus dem Spiel heraus die Partie besser im Griff hatten. Knapp aber am Ende verdient sicherte man sich um 11:9 und 13:11 den wichtigen Sieg.

Nun gilt es, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und im Training intensiv zu arbeiten, damit am besten gleich am nächsten Sonntag vor eigenem Publikum wieder gejubelt werden kann.

Spielbeginn am 19.05. ist um 11:00 Uhr auf der Karl-Heinz Herbst Sportanlage.

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Erster Löwen-Talk: "Toller Schritt für den Handball"
HANDBALL -  Stefan Kretzschmar sprach von einer scheinheiligen Typen-Debatte, Karsten...
mehr...
Bouhaddouz kehrt an den Hardtwald zurück
FUSSBALL -  (Bild SVS): SVS-Neuzugang Aziz Bouhaddouz mit Mikayil Kabaca, Sportlicher...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DIMIDOFRSASOMO