Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
9
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

SV Sandhausen – Arminia Bielefeld 0:3

Serie gerissen – nach acht Spielen ohne Niederlage verliert der SV Sandhausen nach einer schwachen Vorstellung 0:3 gegen Arminia Bielefeld.
Alles war angerichtet, um den Klassenerhalt perfekt zu machen. Sonnenschein über dem BWT-Stadion am Hardtwald, mit fast 7.500 Zuschauern, eine zumindest zufriedenstellende Kulisse und frohe Erwartungen bei den Fans. Am Ende stand aber eine enttäuschende 0:3-Niederlage, nach der die Mannschaft von Uwe Koschinat wieder um den Klassenerhalt bangen muss.

Dabei ging es für Sandhausen vielversprechend los: Bereits in der ersten Minute gab es Freisto´ß, nach einem Foul an Taffertshofer. Gislason bringt den Ball vors Tor, genau auf Verlaat, der aber den Ball nicht voll trifft – es wäre ein perfekter Auftakt gewesen. Die erste gefährlicher Torannäherung für Bielefeld gab es in der 8. Minute, als Lucoqui auf der linken Seite durchstartete, aber dann doch deutlich am langen Pfosten vorbeischoss. Beide Teams spielten eher abwartend und daher fiel das erste Tor eher überraschend. Nach einem Bielefelder Angriff über Weihrauch, schien die Situation schon bereinigt, doch der Klärungsversuch von Verlaat landete bei Klos, der kaum Platz hatte, aber sich trotzdem den Ball zurechtlegen und schießen konnte - und zum 0:1 traf. Marcel Schuhen  konnte nicht mehr reagieren.

Bei den Bemühungen um den Ausgleich fiel Sandhausen nicht viel ein, oft wurden die Bälle hoch und weit nach vorne geschlagen, sodass sich die Bielefelder Abwehr gut darauf einstellen konnte. In der 17. Minute versuchte es Wooten aus der Distanz, setzte den Ball aber neben das Tor. Genau wie Paqarada seinen  Freistoß in der 22. Minute. Der SVS leistete sich im Spielaufbau viel zu viele Abspielfehler, um das eigene Spiel in Fluss zu bringen. Der erkrankte Philipp Förster wurde schmerzlich vermisst.

In der 37. Minute war Sandhausen nahe am Ausgleich, als Diekmeier von der rechten Seite genau auf Behrens flankte, aber dessen Flanke streicht knapp über den Querbalken. Fünf Minuten später erlebten die Gastgeber den nächsten Nackenschlag. Schuhen schlug den Ball ab, aber genau zu Voglsammer, der sofort Yabo bediente und der traf durch die Beine von Schuhen zum 0:2 (42.). Mit diesem Spielstand ging es wenig später auch in die Pause.

Uwe Koschinat verzichtete zunächst auf Auswechselungen. Aber auch im Spiel des SV Sandhausen änderte sich nichts. Kaum durchdachte Spielzüge, kaum herausgearbeitete Torchancen – nichts. Kein Vergleich mehr zu der Mannschaft der letzten Wochen. Bielefeld kontrollierte die Begegnung ohne selbst groß aufspielen zu müssen. In der 58. Minute ging Daghfous und Müller kam. Auch in der Folge kam Sandhausen nur sporadisch vor das Tor der Arminia, aber sämtliche Versuche aus der Distanz blieben erfolglos. In der 71. Minute sorgte dann Voglsammer für die endgültige Entscheidung: Nach Vorarbeit von Klos tanzte der Angreifer durch die Abwehr der Gastgeber und schob überlegt zum 0:3 ein – nur wenig gestört von der SVS-Defensivabteilung.

Auch der Wechsel von Zenga für Taffertshofer änderte nichts mehr. Den Hardtwäldern war anzumerken, dass sie nicht mehr an eine Wende glaubten und Bielefeld spielte die Zeit routiniert runter. In der 83. Minute kam noch Vollmann für Gislason, aber auch diese Personalie blieb ohne Effekt. Es blieb am Ende beim 0:3 und da Ingolstadt gegen Darmstadt gewann, hat Sandhausen nur noch 2 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. In der Auswärtsbegegnung, am kommenden Sonntag in Regensburg, wird es noch einmal spannend.

SV Sandhausen – DSC Arminia Bielefeld 0:3 (0:2)
Sandhausen: Schuhen -  Zhirov, Verlaat, Diekmeier, Paqarada, Linsmayer, Taffertshofer (78. Zenga), Gislason (83. Vollmann), Daghfous (58. Müller), Behrens, Wooten
Bielefeld: Ortega – Pieper, Behrendt, Lucoqui, Schütz, Weihrauch, Klos (88. Brandy), Salger, Edmundsson (78. Clauss), Yabo, Voglsammer (83. Staude)
Tore: 0:1 Klos (15.), 0:2 Yabo (42.), 0:3 Voglsammer (71.); Schiedsrichter: Arne Aarnink, Nordhorn; Zuschauer: 7.453

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Erster Löwen-Talk: "Toller Schritt für den Handball"
HANDBALL -  Stefan Kretzschmar sprach von einer scheinheiligen Typen-Debatte, Karsten...
mehr...
Bouhaddouz kehrt an den Hardtwald zurück
FUSSBALL -  (Bild SVS): SVS-Neuzugang Aziz Bouhaddouz mit Mikayil Kabaca, Sportlicher...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DIMIDOFRSASOMO