Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
11
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

TSG Hoffenheim – Werder Bremen 0:1

Im letzten Heimspiel der Saison 2018/19 musste die TSG Hoffenheim gegen den SV Werder Bremen eine 0:1-Niederlage hinnehmen, die auch dem Abschied von Julian Nagelsmann aus der heimischen Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim verdarb. Trotz optischer Überlegenheit konnte die TSG kein Tor erzielen, während die Werderaner durch Johannes Eggestein in der 39. Minute zum entscheidenden Treffer kamen, der zudem den Kraichgauer Träumen vom europäischen Fußball einen herben Dämpfer verpasste.

In der Anfangsphase der Begegnung bestimmte Hoffenheim das Tempo und die Begegnung, kamen aber kaum zu Torchancen. Bremen versuchte früh zu stören und die Gastgeber nicht zu nah ans eigene Tor kommen zu lassen. Trotzdem hatte Hoffenheim mehrere Möglichkeiten, die beste davon in der 38. Minute, durch Kramaric, der nur den rechten Pfosten traf. Im Gegenzug ging Bremen praktisch mit der ersten Chance in Führung. Ausgerechnet Oliver Baumann war der Ausgangspunkt. Der 1899-Keeper schlug den Ball ungenau nach vorn, Johannes Eggestein kam zum Schuss und Baumann bügelte seinen Fehler zunächst wieder aus. Doch Bremen blieb in Ballbesitz, die Flanke von Rashica erreichte wieder Johannes Eggestein, dessen Kopfball über Baumann zum 0:1 einschlug (39.). Eine kalte Dusche für die Nagelsmänner.

Kurz darauf machte es Maxi Eggestein seinem Bruder nach und traf sogar zum 0:2, doch der Unparteiische nahm nach Sichtung des Videoassistenten den Treffer wieder zurück, da Johannes Eggestein beim, dem Treffer vorausgegangenen Zweikampf mit Bicakcic, gegen den Hoffenheimer zu stark den Arm eingesetzt hatte. Bis zum Pausenpfiff blieb es bei der Bremer Führung.

Bei Wiederanpfiff kam auf Hoffenheimer Seite Baumgartner für Amiri, der sich Ende des ersten Durchgangs verletzt hatte. Die TSG bemühte sich um den Ausgleich, agierte dabei aber wenig inspiriert. Die Gäste hatten hin und wieder eine Konterchance, aber das finale Abspiel kam meist nicht genau an. Es blieb spannend und gegen Ende der Partie erhöhte Hoffenheim noch einmal die Schlagzahl. Belfodil hatte in der 72. Minute eine gute Chance zum Ausgleich, aber Bremens Torhüter Pavlenka reagierte klasse und verhinderte das 1:1. Genau wie in der 81. Minute im Eins-gegen-Eins im Duell mit Kramaric, der plötzlich alleine vor ihm auftauchte. Hoffenheim rannte bis zum Schlusspfiff an, aber es reichte nicht mehr zum Ausgleich.

TSG Hoffenheim - Werder Bremen 0:1 (0:1)
Hoffenheim: Baumann – Vogt, Grillitsch, Bicakcic, Kaderabek, Brenet, Demirbay (74. Nelson), Amiri (46. Baumgartner), Kramaric, Szalai (56. Joelinton), Belfodil
Bremen: Pavlenka – Veljkovic, Sahin, Moisander, Gebre Selassie (25. Friedl), Augustinsson, M. Eggestein, J, Eggestein (87. Langkamp), Möhwald, Osako, Rashica (61. Pizarro)
Tor: 0:1 Johannes Eggestein, Schiedsrichter: Bastian Dankert, Rostock, Zuschauer: 30.150

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Erster Löwen-Talk: "Toller Schritt für den Handball"
HANDBALL -  Stefan Kretzschmar sprach von einer scheinheiligen Typen-Debatte, Karsten...
mehr...
Bouhaddouz kehrt an den Hardtwald zurück
FUSSBALL -  (Bild SVS): SVS-Neuzugang Aziz Bouhaddouz mit Mikayil Kabaca, Sportlicher...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DIMIDOFRSASOMO