Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
40
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

ASC Neuenheim - FV Brühl 4:1

Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit steigerte der ASC Neuenheim sich erheblich und schlug den Landesliga-Konkurrenten FV 1918 Brühl noch deutlich mit 4:1. Dabei hätte der schwungvoll startende Gast schon früh in Führung gehen können. Doch ASC-Torwart Dominik Sandritter parierte einen Foulelfmeter von Robin Hess glänzend (2.).

Neuenheim erlaubte sich gegen die straff organisierte und ballsicher agierende Mannschaft von Trainer-Grandseigneur Volker Zimmermann ungewohnt viele Unzulänglichkeiten und Fehlpässe. Der erste gelungene ASC-Angriff nach 17 Minuten hätte jedoch ein Tor verdient gehabt. Nach feinem Hacken-Doppelpass mit Patrick Schleich passt Co-Trainer Ugur Beyazal auf Kapitän Boris Gatzky, dessen Schuss aber abgeblockt wird.
 
Nach ausgeglichenem Spiel, in dem die Gäste immer wieder - meist über den tatendurstigen Robin Hess - offensive Nadelstiche setzen, geht der ASC kurz vor dem Pausenpfiff des über jeden Zweifel erhabenen, langjährigen Schiedsrichters und Fußballkreis-Bosses Johannes Kolmer doch noch in Führung. Nach einem Freistoß von Ugur Beyazal und der Kopfball-Verlängerung von Caner Tilki ist Levin Sandmann zur Stelle und zieht direkt ab. Über den karnevalesken Umweg zweier Grüngelben findet der Ball den Weg ins Tor (43.).
 
Martin Dufke, Trainer des ASC-Gegners FT Kirchheim im Auftakt-Derby am nächsten Sonntag, hat wohl genug gesehen und verpasst die Neuenheimer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang. Doch gleich nach dem Wechsel attackiert der Gast über seine gefährliche rechte Seite. Roman Gabauer passt nach seinem Außenbahn-Sprint flach in den ASC-Strafraum. Luca Schrank spritzt in die messerscharfe Hereingabe und vollstreckt unhaltbar für den eingewechselten ASC-Torwart Sven Goos zum verdienten 1:1-Ausgleich (50.).

Danach erleben die wenigen Zuschauer das Torschützen-Comeback des lange vermissten Neuenheimer Kapitäns. Boris Gatzky zaubert in der 56. Minute einen Freistoß aus schwierigem Winkel in das entfernte Latten-Dreieck. Ein Kunststück der Marke "Tor des Monats"! Damit nicht genug: Vier Minuten später krönt der Regisseur seine Leistung nach einer Musterflanke von Levin Sandmann mit dem Doppelschlag zum vorentscheidenden 3:1 (60.).

Dass Boris Gatzky nach neunmonatiger Verletzungspause nichts verlernt hat, zeigt auch sein kluger Pass auf Levin Sandmann weitere fünf Minuten später. Levin Sandmann bedankt sich mit seinem prägnanten Diagonalschuss zum 4:1. Dank effizienter Chancenverwertung verdient.


ASC Neuenheim II - FV Leutershausen 0:2 (0:1)
Ein wirksamer Schuss vor den Bug? In der Generalprobe vor dem Kreisligastart am nächsten Sonntag gegen den TSV Wieblingen II der ASC Neuenheim II ging der abgeklärte Gast von der Bergstraße bereits in der 6. Minute durch einen Prachtschuss von Sven Bopp in Führung. Kurz darauf verhinderte ASC-Torwart Noel Goldschmidt mit beherztem, schmerzhaften Körpereinsatz gegen den allein auf ihn zustürmenden FV-Mann Marius Schmitt den zweiten Treffer für den Mannheimer Kreisliga-Siebten (12.).

Der unkonzentriert wirkende ASC ließ dem ballsicheren, muskulären Gegner weiterhin zuviel Spielraum und kam bis zur Halbzeitpause selten gefährlich in den FV-Strafraum. Am Spielverlauf änderte sich nach der Pause zunächst wenig. Der Gast aus Leuterhausen blieb am Drücker und legte umgehend mit dem zweiten Treffer nach. Nicolas Manu jagte den Ball aus kurzer Distanz unter die Neuenheimer Querlatte (52.).

In der 65. Minute wechselte ASC-Trainer Frank Schüssler, der zuvor schon Felix V. Dipper (40.), Torwart Fabian Stanscheid (45.) und Kevin Nowak (45.) gebracht hatte, mit Marvin Haase, Maximilian von Scheidt zwei neue Stürmer und mit Co-Trainer Daniel Janesch seinen verlängerten Arm ein. Neuenheim forcierte nun das Pressing und die Offensivbemühungen. Nach einem weiten Diagonalpass von Marvin Haase verlud ASC-Neuner Niklas Ernestus einen Verteidiger und zog ab. Doch FV-Torhüter Jannis Weidner konnte den Schuss abwehren (69.).

In den letzten 20 Minuten erinnerte Neuenheim endlich an den leidenschaftlichen, druckvollen Adrenalin-Fußball, mit dem der Aufsteiger auf den vierten Tabellenplatz der Kreisliga Heidelberg geklettert ist. Leutershausen wusste sich der Neuenheimer Attacken oft nur durch Fouls zu erwehren. Doch letztlich brachte auch eine ganze Serie von gefährlichen Freistößen à la Mathias Riedesel und Eckbällen nicht mehr den verdienten Anschluss- oder gar Ausgleichstreffe 4:1-Endstand (65.).

ASC Neuenheim U 19 - JSG Bargen/Helmstadt /Neckarbischofsheim 8:0 (4:0)
Die U 19 des ASC Neuenheim deklassierte den Landesliga-Rivalen im One-Way-Testspiel am Samstag mit 8:0. Mittelstürmer Kim-Jonathan Kaul eröffnete die beeindruckende Torserie in der 14. Minute mit seinem Abschluss. Die nächsten Treffer erzielte Neuzugang Bubacarr Jassey per Doppelschlag. Kurz vor der Pause besorgte U 19-Führungskraft Till Prasse den 4:0-Halbzeitstand.

Nach dem Wiederanpfiff des tadellosen, wenn auch kaum geprüften Schiedsrichters Marvin Schwenn verdoppelte die Mannschaft von Trainer Miguel Bernal trotz des Fehlens einiger Stammkräfte das Pausen-Ergebnis, ohne sich besonders ins Zeug legen zu müssen.
Da die Ersatzbank der Jugend-Spielgemeinschaft aus Bargen, Helmstadt und Neckarbischofsheim leer war, ließen bei der durchspielenden Startelf zwangsläufig die Kräfte und Gegenwehr nach. ASC-Goalgetter Kim-Jonathan Kaul stillte seinen großen Tor-Appetit nach dem Führungstreffer zum 1:0 (14.) mit seinem Doppelpack zum 6:0 (66./69.).

ASC-Mittelfeldstratege Till Prasse tat es in puncto "flotter Dreier" dem Neuenheimer Sturmtank nach und schraubte die Statistik in der 77. und 85. Minute auf das Endergebnis von 8:0. Die Neuenheimer Eins A-Junioren Wochen um Kapitän und Top-Zehner Tim Czwielung scheinen für die in zwei Wochen beginnende Landesliga-Rückrunde jedenfalls schon gut in Schuss zu sein.

Langjährige Partnerschaft verlängert:
Heidelberger Volksbank beim ASC Neuenheim weiter am Ball!

Mit der Heidelberger Volksbank verbindet den ASC Neuenheim seit Jahrzehnten eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Umso mehr freut sich der Verein, dass seine langjährige Hausbank den Anatomie-Sport-Club Neuenheim 1978 e. V. auch als Premiumpartner unterstützt. Die Heidelberger Volksbank verlängerte ihr Engagement im Jugendbereich für ein weiteres Jahr (www.heidelberger-volksbank.de).

Georg Ziner, Leiter der Zweigstelle Mönchhofstraße, und sein Stellvertreter Felix Herold ließen es sich nicht nehmen, den Neuenheimer A- und B-Junioren die neuen Trikots persönlich zu überreichen.

Joseph Weisbrod

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
SV Waldhof - VfB Stuttgart II 3:1
FUSSBALL -  (Foto: Neuberth) Das 1:0 durch Timo Kern (Nr. 10, ganz links)...
mehr...
VfB Gartenstadt - SV Sandhausen II 1:0
FUSSBALL -  (Foto: Binder) Die Spieler des VfB Gartenstadt feiern ihren Sieg...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
SOMODIMIDOFRSA