Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
28
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

TV Käfertal – TV Waldrennach 5:0


(Foto: W.Neuberth) Käfertals Hendrik Vetter bei der Abwehr.

Bundesligamannschaften ungeschlagen / U12 holt Bronze
Durch die Rückkehr von Kapitän Dominik Mondl agierte der TV Käfertal in bewährter Aufstellung gegen den TV Waldrennach und siegte am Ende deutlich mit 5:0. Zwar konnten die Nordschwarzwälder die meisten Sätze lange offen halten, am Ende fehlte jedoch der letzte Punch. Die"Buwe" erhalten damit weiter die Chance auf den zweiten Platz der 1. Bundesliga Süd.

Vor rund 200 Zuschauern starteten die Mannheimer gewohnt sicher und ließen sich von der Kulisse nicht beeindrucken. Vor allem in Service zeigte Nick Trinemeier von Beginn an seine Klasse. Die Hausherren gingen ihrerseits hohes Risiko in der Abgabe und im Rückschlag. Oft wurde das Risiko belohnt, doch am Ende der Sätze schlichen sich zu viele Fehler ein. Die Mannheimer bestraften diese konsequent und gingen mit 11:9, 11:8 und 11:6 in die erste Satzpause.

(Foto: W.Neuberth) Felix Klassen im Angriff.

Zu Beginn des vierten Satzes kam Fabian Braun für Marcel Moritz in die Partie. Wie schon in den vergangenen Partien fügte sich Braun nahtlos ins TVK-Gefüge ein und zeigte eine gute Leistung. Der TVW wechselte ebenfalls mehrfach seine Angabenschläger, was jedoch nur zeitweise Erfolg brachte. Auch der vierte Durchgang ging an die Käfertaler. Etwas mehr Spannung brachte der fünfte Abschnitt. Waldrennach setzte alles auf eine Karte und wurde für seine hohe Risikobereitschaft belohnt, während sich Unkonzentriertheiten ins TVK-Spiel einschlichen. Die Zuschauer reagierten sofort und waren wieder lautstark dabei. Bei 3:6 aus eigener Sicht nahm Goth die Auszeit und rüttelte seine Mannschaft nochmals auf. Bei 8:8 waren die „Buwe“ wieder dran und ließen dann nichts mehr anbrennen.

„Waldrennach spielte zwischendurch richtig guten Faustball, aber am Ende haben sie die Sätze gegen uns nicht zu bekommen“, resümiert Nick Trinemeier nach der Partie. Und Mondl ergänzt: „Das 5:0 tut uns mit Blick auf das Spiel gegen Vaihingen natürlich gut.“ Am kommenden Samstag kommt es zum Showdown um Platz 2 in der Tabelle. Bei einem Sieg gegen den TV Vaihingen/Enz wären beide Teams punktgleich. Am Ende könnte das Satzverhältnis entscheiden. Spannung ist damit bis zum Ende garantiert.

Spannend machten es auch die Frauen des TVK beim Auswärtsspieltag in Bretten. Nach einem klaren Sieg gegen die TSG Tiefenthal ging es gegen die Gastgeberinnen aus der Melanchthon-Stadt über die volle Distanz. 13:11 endete der entscheidende letzte Satz und sicherte den Mannheimerinnen Platz 1 in der 2. Bundesliga West. Als ungeschlagener Staffelmeister wollen die Mädels nun auch bei den Aufstiegsspielen auftrumpfen und, wie schon im Sommer, den Aufstieg in Liga eins perfekt machen.

Großen Jubel gab es bei unseren Jüngsten in Baden-Baden. Als einziger Verein stellte der TVK zwei Mannschaften bei den Badischen Meisterschaften. Während das Jungs-Team die Qualifikation in die Endrunde knapp verpasste spielten sich die Mädels bis ins kleine Finale. Dort bezwang das von Anna Bondza und Jana Scharfenberger trainierte Team den Gastgeber und sicherte sich am Ende des Tages Bronze. Da sowohl Bondza (mit den Frauen in Bretten im Einsatz) als auch Scharfenberger nicht mitfahren konnten, betreute Abteilungsleiterin Petra Scharfenberger höchst selbst die junge Truppe. „Die haben ganz klasse gespielt die Mädels. Richtig ruhig und technisch gut. Wenn die so weiter machen, wächst da etwas Großes ran“, war Scharfenberger voll des Lobes. Das Team der Jungs belegte nach großem Kampf Rang sechs. „Wir sind mit beiden Teams sehr zufrieden.“

TV Käfertal – TV Waldrennach 5:0

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Weiter Hoffnung für SVW, aber noch kein Urteil
FUSSBALL -  (Vorsitzender, Richard Kästner, Mitte, leitete die Verhandlung, links...
mehr...
Adler MA – Fischtown Pinguins 6:5
EISHOCKEY -  (Foto: PIX/M:Ruffler) Desjardins (84) bei seinem dritten Tor und...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DOFRSASOMODIMI