Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
85
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

Der nächste Gegner: Grizzlys Wolfsburg

Das Eishockeyjahr 2018 nahm in Wolfsburg kein gutes Ende. Nach dem schwachen Saisonstart kamen die Grizzlys auch nach dem Trainerwechsel Mitte Oktober nicht in Schwung, die Niedersachen stecken weiterhin im Tabellenkeller fest und belegen derzeit den vorletzten Platz.

Nur zwei Siege holten die Grizzlys in den vergangenen acht Spielen, in den letzten beiden Partien des Jahres gegen Bremerhaven (1:8) und München (0:4) kassierten sie sage und schreibe zwölf Gegentore.

Unter dem neuen Trainer Hans Kossmann sicherte sich die Mannschaft 24 Punkte aus 21 Partien, eine nur leicht verbesserte Bilanz im Vergleich zum Saisonstart unter dem Finnen Pekka Tirkkonen. Das schlechteste Überzahlspiel der DEL, das zweitschwächste Unterzahlspiel, elf Punkte Rückstand auf Platz zehn – die Aussichten für den Vizemeister der Jahre 2016 und 2017 sind nicht gerade rosig.

Hinter Daniel Sparre sind mit Jeremy Dehner und Wade Bergman zwei Verteidiger in der internen Scorerwertung ganz vorne, der Sturm leidet ohne die drei Leistungsträger Corey Elkins, John Albert und Kris Foucault gehörig unter Ladehemmung. Die Defensive wirkt nicht so sattelfest wie in den letzten Jahren und in Abwesenheit des langzeitverletzten Felix Brückmann ist das zweifellos gute Torhüterduo mit David Leggio und Jerry Kuhn nicht in der Lage, Spiele im Alleingang zu gewinnen.

Augen auf... Spencer Machacek. Nach Augsburg, Berlin und Düsseldorf ist der 30 Jahre alte Stürmer in seiner vierten DEL-Station angelangt. Schon bei seinen vorherigen Teams war der Kanadier zuverlässiger Scorer, in Wolfsburg ist Machacek derzeit bester Torschütze. Drei seiner zehn Saisontreffer hat er in den letzten vier Partien erzielt. Gegen die Adler hat er in den vergangenen gut vier Jahren schon siebenmal getroffen.

Fakt: Auch am Bullypunkt kann sich Wolfsburg zu selten durchsetzen, mit einer Bullyquote von 45,9% sind die Grizzlys die zweitschwächste Mannschaft der Liga.

DEL-Bilanz der Adler gegen die Grizzlys seit 1994: 60 Spiele, 38 Siege, 22 Niederlagen, 182:154 Tore

DEL-Bilanz der Adler gegen die Grizzlys 2018/19: 6:3 (H), 3:4 n.V. (A)

Mittwoch, 02.01.2019, 19.30 Uhr, Adler Mannheim - Grizzlys Wolfsburg, SAP Arena, Mannheim

Das Spiel wird live im Webradio, bei „Radio Regenbogen 2“ on Air sowie im Telekom-Livestream übertragen. Zudem gibt es aktuelle Infos im Liveticker in der Adler-App (iOS, Android) und auf unserer Homepage.

Quelle: www.adler-mannheim.de

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Rh.-Neckar Löwen – HBC Nantes 34:32
HANDBALL -  (Foto: PIX/M.Ruffler) Jannik Kohlbacher (Nr.80) erfolgreichster...
mehr...
DM – TV Käfertal holt sich Platz 3
FAUSTBALL HERREN -  (Foto: W.Neuberth) Die Siegermannschaften, v.l.n.r., TV Vaihingen/Enz...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DOFRSASOMODIMI