Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
42
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

SVW zu Gast bei 1.FSV Mainz 05 II


(Foto: Binder) Bernhard Trares und Morris Nag, rechts, vor der Partie gegen Mainz 05 II.

Buwe treffen auf 05er Reserve
(GM/DM) Am ist der SV Waldhof Mannheim zu Gast  im Mainzer Bruchwegstadion, beim 1. FSV Mainz 05 II. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichterin Karoline Wacker aus Murrhardt. Anstoß: 14:00 Uhr.

Bernhard Trares achtete bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mainz darauf, dass er nicht auf demselben Platz saß, wie vor dem Spiel gegen Walldorf. „Vielleicht haben wir am Samstag mehr Glück, wenn ich mich hierher setze“, bemerkte der Coach in Anspielung auf das Spiel gegen Walldorf. Man merkt Bernhard Trares an, dass er die letzte Begegnung immer noch nicht ganz verarbeitet hat. Obwohl der SVW-Waldhof.Trainer fast nie etwas über Unparteiische sagt, kritisiert er noch einmal die Leistung von Marc Philip Eckermann. „Timo Kern wurde kein bisschen geschützt, er war angeschlagen, das war bekannt und genau dort wurde er mehrmals getroffen. Da muss ein Schiedsrichter auf einmal eingreifen.“
Womit Trares nicht die Schuld an den verlorenen Punkten beim Unparteiischen sucht. „Trotzdem müssen wir sie schlagen, Chancen dafür hatten wir genug.“

Auf die individuellen Fehler vom vergangenen Samstag wollte Bernhard Trares nicht mehr groß eingehen. „Das weiß ein Spieler selbst und da muss er sich auch selbst helfen. Am besten ist, wenn er gut trainiert, alles im Training gibt, um dann mit einem guten Gefühl ins nächste Spiel zu gehen.“

Auch Morris Nag Nag ist selbstkritisch: „Wir hatten gegen Walldorf vor allem in der ersten Halbzeit zu viele Situationen, in denen wir etwas zu ungenau waren. Außerdem haben wir teilweise zu oft durch das Zentrum gespielt, so dass uns die Breite in unserem Spiel gefehlt hat“, blickt der 22-Jährige 3:3-Unentschieden zurück.
Mit seiner persönlichen Entwicklung ist Morris Nag zufrieden. „Ich habe wieder einen Schritt nach vorn gemacht.“

Da Kern sicher ausfallen wird, ebenso wie Raffael Korte, Kevin Conrad  und Marcel Hofrath - Celik, Weißenfels und Just – fallen ja schon länger aus, hat Trares einige Personalprobleme, ist aber trotzdem von der Qualität der Mannschaft, die am Samstag auflaufen wird, überzeugt. „Wir sind schon gebeutelt, im Augenblick und wir haben richtig komische Verletzungen, Syndesmosebandriss,  Achillessehnenverletzung und so weiter. Aber wir wissen wie wir gegen Mainz spielen müssen. Wir werden unsere Chancen kriegen.“
Morris Nag und Maurice Hirsch könnten in der Startelf stehen.  

Mit 22 von 24 Punkten führen die Blau-Schwarzen die Auswärtstabelle der Regionalliga Südwest an und sind in der Fremde ungeschlagen. Die Mannschaft des erst 30-jährigen Bartosch Gaul konnte nur ein Spiel aus den letzten neun Partien gewinnen und steht mit 16 Punkten aktuell auf dem 15. Rang. Bester Torschütze der Rheinhessen ist auch in dieser Saison Karl-Heinz Lappe. Nachdem der 31-Jährige vergangene Saison 22 Tore erzielen konnte, steht der Angreifer diese Saison bereits bei sechs erzielten Toren.

„Gegen Mainz müssen wir wieder etwas präziser in unserem Passspiel werden und in der Defensive konsequent verteidigen. Mit Mainz wartet eine spielstarke Mannschaft auf uns, die uns einiges abverlangen wird. Wenn wir allerdings unser Spiel aufziehen und die Zweikämpfe annehmen, werden wir das Spiel für uns entscheiden können“, ist sich Nag sicher.

1.FSV Mainz 05 II – SV Waldhof Mannheim
Samstag, 10. November, 14:00 Uhr
Bruchwegstadion, Mainz

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Alexander Petersson bleibt ein Rhein-Neckar Löwe
HANDBALL -  (bild: AlexanderPetersson mit Oliver Roggisch) Die Rhein-Neckar Löwen...
mehr...
VfR empfängt VfB Gartenstadt zum Spitzenspiel
FUSSBALL -  Stadtderby beim Vorrundenfinale (mk) Die Hinrunde der...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
FRSASOMODIMIDO