Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
16
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

ASC Neuenheim II - 1. FC Wiesloch 4:1

Der Aufsteiger revanchierte sich für das knapp verlorene Kreispokal-Viertelfinale und bleibt auch nach dem zweiten Spitzenspiel in der englischen Woche als einzige Kreisliga-Mannschaft ungeschlagen. Bereits in der 7. Minute ging der ASC Neuenheim II durch einen raffinierten Chip von Mittelstürmer Niklas Ernestus in Führung - siehe Videopost.

Auch am zweiten Tor war der Torschütze maßgeblich beteiligt. Nach dem schon ab der Mittellinie gezündeten Turbodribbling und dem adleräugigen Rückpass von Niklas "Rebic" Ernestus erhöhte der 21jährige Neuzugang Jannik Muthny mit ein bisschen Glück auf 2 :0 (16.) - siehe Videopost. Der Tabellenzweite aus Wiesloch hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte aber die von Co-Trainer Daniel "DJ" Janesch klug organiserte ASC-Abwehr zunächst kaum in Verlegenheit bringen.

Auf der anderen Seite wurde die beeindruckende Neuenheimer Taktik- und Teamleistung mit dem verdienten dritten Treffer belohnt. Und wieder hatte Power-Neuner Niklas Ernestus seine flinken Füße im Spiel. Nach feinem Doppelpass mit dem ebenfalls blendend aufgelegten Sturmpartner besorgte Marvin Haase mit einem kunstvollen Schlenzer das 3 : 0 (38.). Die so düpierte Mannschaft von FC-Trainer Mehmet Öztürk kam durch Ümit Ünlü, einem ihrer gefürchteten Torjäger, kurz vor der Pause auf 1 : 3 heran. Der schlitzohrig in den entfernten Winkel gezirkelte Schuss war für den bis dahin ungeprüften geprüften ASC-Torwart Mert Yavuz nicht zu halten (44.).

Nach dem Wechsel setzte der FC die Wieslocer Druckmaschine in Gang. Doch der ausgedruckte Bogen blieb ziemlich leer. Denn der nominell so stark besetzte Angriff mit Koryphäen wie Mario Burato, Gökhan & Kador Bozbay und Marcello Monetta wurde immer wieder aufopferungsvoll von Neuenheimer Körperteilen abgeblockt. Und so hatte der Favorit bis auf einen Kopfball, den ASC-Torwart Mert Yavuz glänzend parierte (56.), und einen Fehlkschuss über die Latte so gut wie keine erwähnenswerte Torgelegenheit.

Felix Dipper einen vorzüglichen Konter erstaunlich abgebrüht vollendete (88.), drohte das bis dahin ausgerprochen faure Spitzenspiel bedauerlicherweise zu entgleißen. Der bis dahin unermüdlich um denAnschluss kämpfende Gast aus Wiesloch zeigte plötzlich sein anderes, sehr befremdliches Gesicht. Obwohl die Partie längst entschieden war, entdeckte das FC-Team nebst Anhang in Schiedsrichter Vasieios Argiropoulos ein willkommenes Ventil für den selbstverdienten Frust.

Neben verbalen Attacken traten die Wieslocher Akteure nach dem Neuenheimer 4 : 1 in den Streik und stellten das Fußballspielen völlig ein. Der tadellos leitende, Ruhe und Souveränität ausstrahlende Schiedsrichter Vasileios Argiropoulos tat das einzig Richtige, nämlich Deeskalierende: Der die Contenace wahrende Unparteiische (Respekt für diese Haltung!) pfiff die denkwürdige Partie und das groteske Wieslocher Protest-Schauspiel nach dem Ende der regulären Spielzeit ab. Fortsetzung am grünen Tisch? Der als Blitzableiter prinzipiell ungeeignete Schiedsrichter hat jedenfalls einen Sonderbericht angekündigt.

ASC Neuenheim II - 1. FC Wiesloch 4:1 (3:1)

Pressemitteilung ASC Neuenheim, Joseph Weisbrod

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
SV Sandhausen – Jahn Regensburg 2:2
FUSSBALL -  Früher Rückstand: Sandhausens Spieler nach dem 0:1. Doch dann...
mehr...
19. SparkassenCup des SV Sandhausen
FUSSBALL -  Am 4. und 5. Januar 2019 richtet der SV Sandhausen das 19....
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DIMIDOFRSASOMO