Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
44
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

Empfang für Special Olympics-Sportler

Stadt will sich um nächste Landesspiele bewerben
Vollbepackt mit Medaillen kamen die Athleten der „Special Olympics“ aus dem hohen Norden zurück in die Quadratestadt: Vom 14. bis 18. Mai fanden die nationalen Sommerspiele für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung in Kiel statt.
 
Die Sportler der Gemeindediakonie Mannheim e. V. (unterstützt von „Adler helfen Menschen e. V.“) sowie der Lebenshilfe Mannheim e. V. (gemeinsam mit dem ABB Training Center) waren mit Delegationen vertreten und erkämpften sich hervorragende Platzierungen: Insgesamt zehn Gold-, Silber- und Bronzemedaillen sowie neun Platzierungen hinter den Medaillenrängen brachten die 23 Athleten der Diakoniewerkstätten mit nach Hause. Das inklusive Unify-Fußballteam, bestehend aus sieben Spielern der Lebenshilfe sowie fünf Studenten und Auszubildenden von ABB, erspielte sich eine Goldmedaille.
 
Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb empfing die erfolgreichen Sportler der Spiele zum zweiten Mal im Rathaus und würdigte deren Leistungen. Gleichzeitig gab sie unter großem Beifall der geladenen Gäste bekannt, dass sich die Stadt Mannheim um die Austragung der Landesspiele Baden-Württemberg 2020/21 bewerben wird. Sowohl die Lebenshilfe als auch die Gemeindediakonie sagten schon jetzt ihre Teilnahme zu. Auch die Sponsoren ABB und der Verein „Adler helfen Menschen“, der für diesen Fall die Bereitstellung der SAP-Arena in Aussicht stellte, bekundeten sofort ihre Bereitschaft der erneuten Unterstützung.
 
„Die Stadt Mannheim ist immer wieder erfreut, wie viele Sportlerinnen und Sportler zu den Spielen – der weltweit größten Sportbewegung für Menschen mit geistiger und Mehrfachbehinderung – entsendet werden. Ich wünsche mir, dass diese Faszination – und vor allem der Spaß, den die Athleten an dieser Veranstaltung hatten und der im Vordergrund steht, weitergegeben wird. Insofern stehen heute nur Gewinner hier!“, betonte die Bürgermeisterin, die den Teilnehmern, Trainern und Betreuern für ihr Engagement dankte.
 
Die Teilnehmer berichteten von der besonderen Atmosphäre während der Spiele und der Freude, mit der sie bei den Wettkämpfen ihre persönlichen Bestleistungen abriefen. Als Dankeschön übergaben sie der Stadt eine Fototafel mit Bildern der Wettkämpfe sowie ein Fußball-Trikot mit persönlichen Unterschriften der Sportler. Im Gegenzug überreichte ihnen die Stadt Sporttaschen, die aus Recyclingmaterial gefertigt worden waren.
 
Die Athletinnen und Athleten der Lebenshilfe erkämpften in fünf Disziplinen folgende Platzierungen:
Bowling Damen – zwei Silber-, eine Bronzemedaille
Freiwasserschwimmen 1.000 Meter – einmal Gold, einmal Silber, einmal Bronze sowie einen vierten Platz
Fußball Herren – einen sechsten Platz
Leichtathletik:
Kugelstoßen Herren – zwei vierte sowie einen fünften Platz
Kugelstoßen Damen – einmal Bronze sowie einen vierten Platz
Mini-Speerwurf Herren – einmal Gold sowie einen fünften und achten Platz
Mini-Speerwurf Damen – einmal Silber und einen fünften Platz
1.500m-Lauf – einmal Bronze.
 
Der Verein „Adler helfen Menschen e.V.“ unterstützt die Diakoniewerkstätten Rhein-Neckar seit mehreren Jahren, auch Udo Scholz, die Stimme der Adler Mannheim, war mit viel Herzblut und Engagement vor Ort dabei und hatte die Athleten zusammen mit den Trainen, Betreuern und Angehörigen lautstark angefeuert.
 
Das Unified-Team mit der Lebenshilfe hat bei seinem erneuten Start nach dem letzten Special Olympics in Hannover dieses Mal eine Goldmedaille gewonnen. Dabei ging ein inklusives Fußballteam mit Spielern der Lebenshilfe Mannheim und dem ABB-Training-Center in Heidelberg an den Start. Die deutsche ABB kooperiert seit Juli 2015 mit der Lebenshilfe Mannheim in den Bereichen Bildung, Beschäftigung, Kultur und Sport.
 
Das Unified-Team der Lebenshilfe Mannheim mit acht bis zehn Athleten der Lebenshilfe und Auszubildende und Studenten des ABB Training Centers in Heidelberg hat dafür in den vergangenen Monaten regelmäßig zusammen trainiert. ABB leistet seit dem Jahr 2000 jährlich eine finanzielle Unterstützung für Special Olympics Deutschland. Das Herzstück der Partnerschaft ist jedoch das Engagement der Mitarbeitenden als freiwillige Helfer, das sogenannte Corporate Volunteering. Bei den Nationalen Spielen in Kiel haben 150 Mitarbeitende des Unternehmens die Sportler unterstützt.

Pressemeldung: Stadt Mannheim
 
    
     
 

 

 

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Länderspiel Deutschland - Peru in Sinsheim
FUSSBALL -  Sinsheim/Karlsruhe. Am Sonntag, 9. September 2018 trifft die deutsche...
mehr...
Marcel Carl wechselt nach Saarbrücken
FUSSBALL -  (Foto: Pfeifer) Marcel Carl wechselt von Walldorf nach Saarbrücken....
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DIMIDOFRSASOMO