Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Landesliga RN
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
45
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

1.FC Nürnberg – SV Sandhausen 1:0

SV Sandhausen unterliegt in Nürnberg
Nürnberg. Der SV Sandhausen verliert im Max-Morlock-Stadion gegen den 1. FC Nürnberg mit 0:1 nach dem Treffer von Tim Leibold aus der 69. Spielminute.

Paqarada wieder zurück, Höler und Sukuta-Pasu in der Startelf
Im Vergleich zur Heim-Niederlage gegen den 1. FC Heidenheim veränderte Kenan Kocak seine Startelf beim 1. FC Nürnberg auf nur einer Position. Für Markus Karl, der mit einem Muskelfaserriss ausfiel, kam Leart Paqarada nach einer kurzen Zwangspause wieder ins Team. Die fraglichen Angreifer Richard Sukuta-Pasu und Lucas Höler standen beide in der Startelf.

SVS-Defensive steht kompakt, Nürnberg mit mehr Spielanteilen
Zu Beginn der Partie zeigte sich bereits, dass der 1. FC Nürnberg das Heft des Handelns in die Hand nahm. Der SVS konzentrierte sich auf eine kompakte Defensive, um nach Ballgewinnen Nadelstiche setzen zu können. Schon nach sechs Minuten gelang Paqarada ein solcher, der von links in den Rückraum zu Höler legte. Der Stürmer hatte Pech, dass kurz vor dem Abschluss der Ball versprang. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatten Richard Sukuta-Pasu und Manuel Stiefler weitere hochkarätige Torchancen, letztlich fehlte die Präzision bei den Abschlüssen. Der FCN war in dieser Phase vor allem nach Standards gefährlich.  

Schuhen als sicherer Rückhalt
Wenn nicht die Defensive des SVS rettete, war immer wieder Marcel Schuhen zur Stelle. Bei der besten Chance der Nürnberger verlängerte Mikael Ishak einen Eckball zu Edgar Salli, der aus kurzer Distanz zum Abschluss kam. Er scheiterte jedoch am starken SVS-Keeper, der mit einer schnellen Reaktion rettete. So auch in der 38. Minute, als Ewerton aus knapp drei Metern zum Kopfball kam und am sicheren SVS-Rückhalt scheiterte. Somit gingen beide Teams mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Schwierigkeiten nach Wiederanpfiff, Förster ersetzt Höler
Im zweiten Durchgang nahmen beide Trainer keine Wechsel vor und sahen einen besseren Start der Franken. Zunächst dribbelte sich Kapitän Hanno Behrens durch die SVS-Defensive und scheiterte an Schuhen (49‘), ehe Salli aus guter Position das Tor nicht traf. In der 57. Minute wechselte Kocak zum ersten Mal und brachte Mittelfeldspieler Philipp Förster, der gegen seinen Ex-Verein spielte, für Höler in die Partie. Kurz darauf rettete erneut Schuhen nach einem Drehschuss von Ishak für sein Team.

Leibold bringt den Club in Führung
Nach 69 Minuten eroberte der SVS zunächst den Ball, verlor ihn allerdings wieder postwendend im Umschaltverhalten durch einen Querpass im Mittelfeld. Nürnberg nutzte den Fehler im Gegenzug und nach einer Hereingabe von Ishak war Tim Leibold zur Stelle und markierte das 1:0. Kurze Zeit nach dem Führungstreffer wechselte Kocak zum zweiten Mal aus: Für den angeschlagenen Denis Linsmayer, kam Haji Wright in die Begegnung. Außerdem ersetzte Eroll Zejnullahu Linksverteidiger Leart Paqarada.
 
Dreierkette für die Schlussminuten
Durch diese beiden Wechsel stellte der SVS in der Defensive auf eine Dreierkette um und blies zur Schlussoffensive, was dem FCN Platz zum Kontern ließ. So rettete kurz vor Schluss mal wieder Schuhen, der im Anschluss seine Vorderleute nochmals für die letzten zehn Minuten motivierte. In der Schlussphase hatte der SVS jedoch kaum nennenswerte Torgelegenheiten, es blieb beim 1:0 für den Club.

Die nächste Begegnung bestreitet der SV Sandhausen am Sonntag, 10. Dezember 2017, wenn Arminia Bielefeld am Hardtwald gastiert.

1.FC Nürnberg – SV Sandhausen 1:0 (0:0)
Nürnberg: Bredlow - Valentini, Margreitter, Ewerton, Leibold, Kammerbauer (77. Petrak), Behrens (C), Möhwald, Salli (84. Teuchert), Werner (89. Löwen), Ishak
Sandhausen: Schuhen - Klingmann, Kister, Knipping, Paqarada (75. Zejnullahu), Jansen, Linsmayer (73. Wright), Daghfous (C), Stiefler, Höler (57. Förster), Sukuta-Pasu
Tor: 1:0 Leibold (69.); Zuschauer: 23.586

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
AXSE BasCats empfangen BG Veilchen Göttingen
BASKETBALL DAMEN -  Am Samstag, 16. Dezember 2017, um 17:30 Uhr, ist es soweit; Das erste...
mehr...
TSG Hoffenheim – VfB Stuttgart 1:0
FUSSBALL -  (Foto: PIX/M.Ruffler) Uth zieht ab und trifft gleich zum 1:0 für die...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
FRSASOMODIMIDO