Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Landesliga RN
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
72
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

Test: SVS unterliegt Eintr. Frankfurt 3:5

SVS verliert Testspiel gegen Eintracht Frankfurt
Frankfurt. Der SV Sandhausen verliert das Testspiel in der Länderspielpause gegen Eintracht Frankfurt mit 3:5. Die Treffer für die Elf von Kenan Kocak erzielten Eroll Zejnullahu, Nejmeddin Daghfous und Denis Linsmayer.

Chance für zweite Reihe
Trainer Kenan Kocak begann mit vielen Spielern, die zuletzt nicht in der Anfangsformation standen. Ken Gipson, Sahin Aygünes sowie die wiedergenesenen Eroll Zejnullahu und Stefan Kulovits standen im Frankfurter Riederwaldstadion bei eisigem Regen und Wind in der Startelf.

Kamada mit dem 1:0
Nach zwölf Minuten wagte Rechtsverteidiger Gipson den ersten Vorstoß über die rechte Seite und drang in den Frankfurter Strafraum ein. Sein Querpass fand jedoch keinen Abnehmer. Die Heimmannschaft hatte drei Minuten später die erste Gelegenheit, als der Ex-Sandhäuser Danny Blum aus 20 Metern mit links abschloss und SVS-Keeper Marcel Schuhen zu einer ersten Parade zwang. Eine Minute später war er jedoch machtlos: Die SGF eroberte den Ball in der Sandhäuser Hälfte und drang in Person von da Costa von rechts in den Sandhäuser Strafraum ein. Sein Querpass wurde von Kamada  sicher im linken unteren Eck verwandelt.
Zejnullahu zum Ausgleich, Kamada trifft erneut

Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs übernahm Frankfurt die Spielkontrolle und hielt den Ball in den eigenen Reihen. Der SVS hatte zusehends mit dem rutschigen Geläuf und dem schnellen und genauen Passspiel der Hessen zu kämpfen. Etwas überraschend fiel dann in der 28. Minute der 1:1-Ausgleich. Nach tollem Zuspiel aus dem Mittelfeld von Ali Ibrahimaj behielt Eroll Zejnullahu im Eins-gegen-Eins gegen Zimmermann die Übersicht, umkurvte den Torwart und spielte den Ball aus spitzem Winkel ins leere Tor. Fast im Gegenzug musste Schuhen erneut eingreifen, als er einen direkten Freistoß aus 25 Metern von Stendera aus dem rechten oberen Winkel fischte. In der 37. Minute musste er den Ball dann doch aus dem Netz holen. Gegen Blum parierte er zunächst einen Schuss aus kürzester Distanz stark. Nachdem der SVS nicht klären konnte war es erneut Kamada, dessen Schuss ins rechte untere Eck die 2:1-Führung herstellte.

Wright verpasst den Ausgleich
Trotz des Gegentreffers fand der SVS nun besser ins Spiel und hatte in der 41. Minute die gute Möglichkeit zum erneuten Ausgleich. Haji Wright setzte sich gegen Eintracht-Verteidiger Medojevic durch, sein Linksschuss traf aber nur den Pfosten. Somit ging es beim Stande von 2:1 aus Sicht der Eintracht in die Kabine.

Kaltstart in Halbzeit zwei
Nach einem Komplettwechsel bis auf drei Positionen verschlief der SVS den Start in Durchgang zwei. Hrgota nutzte eine Unachtsamkeit der Sandhäuser Hintermannschaft in der 47. Minute zum 3:1. Trotz des frühen Gegentreffers gestaltete der SVS die zweite Halbzeit ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten engagiert, die nächste Chance hatte die Kocak-Elf. Nach einem Diagonalpass von Kister flankte Klingmann von der rechten Seite auf Stiefler, dessen Kopfball haarscharf am linken Pfosten vorbei flog.

Zwei Anschlusstreffer reichen nicht
Die Partie blieb intensiv und Nejmeddin Daghfous setzte den nächsten Höhepunkt. Nach schöner Einzelleistung erzielte die Nummer acht des SVS mit einem satten Schuss den Anschlusstreffer. Die Hoffnung auf ein Remis wehrte allerdings nur drei Minuten: Erneut Hrgota stellte den alten Abstand wieder her. Duplizität der Ereignisse kurz vor Schluss: Nach schönem Doppelpass mit Vunguidica erzielte Linsmayer mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern erneut den Anschlusstreffer. Und wiederum nur kurz darauf stellte die Eintracht wieder den 2-Tore Abstand durch den eingewechselten Willems her. Beim 5:3 blieb es dann auch nach 90 Minuten.

Am kommenden Freitag geht es für den SVS in der Liga weiter. Um 18:30 Uhr ist Anpfiff beim SV Darmstadt 98 am Böllenfalltor.   

Eintracht  Frankfurt – SV Sandhausen 5:3 (2;1)
Frankfurt: Zimmermann (46. Bätge) – de Guzman (75. Willems), Blum, Besuschkow, Stendera (C), da Costa (65. Wolf), Medojevic (65. Abraham), Beyreuther, Hrgota, Knothe, Kamada
Sandhausen: Schuhen – Gipson, Seegert (46. Kister), Karl (46. Knipping), Paqarada (46. Klingmann), Kulovits (C, 46. Linsmayer), Zejnullahu (78. Vunguidica), Ibrahimaj (46. Daghfous), Herrmann (46. Derstroff), Wright (46. Höler), Aygünes (46. Stiefler)
Tore: 1:0 Kamada (16.), 1:1 Zejnullahu (28.), 2:1 Kamada (37.), 3:1 Hrgota (47.), 3:2 Daghfous (75.), 4:2 Hrgota (78.), 4:3 Linsmayer (87.), 5:3 Willems (89.)

SV Sandhausen 
 
 
 

 

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
VfR Mannheim zu Gast beim Tabellenletzten
FUSSBALL -  (Foto: Nohe) Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel der Vorrunde....
mehr...
SVW Waldhof gastiert beim SV Elversberg
FUSSBALL -  Kevin Conrad erwartet selbstbewusste Elversberger Am kommenden Samstag...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
SASOMODIMIDOFR