Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Landesliga RN
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
60
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

Academics zu Gast bei Gladiators

Viel Raum für Wiedergutmachung in Trier

Die Academics Heidelberg gastieren am kommenden Sonntag in der Arena Trier. Vor Jahresfrist gab es dort – gegen die RÖMERSTROM Gladiators – die höchste Niederlage der vergangenen Saison.  

Vor gut einem Jahr erlitten die Academics Heidelberg in Trier ihre schlimmste Saisonniederlage. 84:46 hieß es am Ende aus Sicht der Gastgeber. 38 Punkte Differenz – eine herbe Packung für die Kurpfälzer. Zwar gelang im Rückspiel die nicht für möglich geglaubte Umkehr (91:51 und damit der Gewinn des direkten Vergleichs), das damalige Auswärtsspiel in Trier ist jedoch dennoch nicht positiver besetzt worden. Zu chancenlos war die Mannschaft von Frenki Ignjatovic, zu gebraucht der Tag, zu schwach die eigene Leistung. In diesem Jahr soll nun Wiedergutmachung betrieben werden.

Gemeinsam mit den eigenen Fans im Rücken bildet Trier traditionell eine Festung, welche für viele Gegner uneinnehmbar bleibt. Die Chancen für die Auswärtsteams sind generell also nicht riesig. Auch in dieser Saison ist das Team von Headcoach Marco van den Berg in den heimischen Gefilden gut drauf: Zwei Siege aus drei Spielen sprechen für sich. Dennoch sind die RÖMERSTROM Gladiators etwas verhalten (3:5) in die Saison gestartet, was hauptsächlich am Krankenstand im Kader festzumachen ist. Während Topscorer Kyle Dranginis (16.7 PpS) nur kurzfristig ausfiel, sind die Verletzungen von Point Guard Simon Schmitz, Center Kilian Dietz und Justin Alston weitaus gravierender. Dietz verpasste fünf Spiele, kehrte allerdings vor zwei Wochen aufs Parkett zurück. Schmitz muss seit Mitte Oktober mit Rückenproblemen aussetzen, dürfte aber am Sonntag gegen Heidelberg sein Comeback geben.

Ganz sicher ist dagegen das Fehlen von Justin Alston. Der US-amerikanische Rookie startete solide in seine erste Profi-Saison (9.7 PpS), erlitt jedoch beim Heimsieg gegen die HEBEISEN White Wings Hanau einen Haarriss im Fuß und fällt nun mehrere Wochen aus. Kurzfristig ersetzt ihn der Israeli Anton Shoutvin. Der 28-Jährige gab am gestrigen Donnerstag, beim Gastspiel in Köln, sein Debüt (11:11 Minuten, 0 Punkte, 2 Rebounds).

Während Trier personell noch etwas ins Ungewisse blickt, ist die Situation im Aufgebot der Academics dagegen klar: Bis auf Jelani Hewitt sind alle 12 Spieler fit und werden am Sonntag den Weg nach Rheinland-Pfalz antreten. Neben der Wiedergutmachung für die letztjährige Klatsche soll der nächste Sieg gegen einen Gegner auf Augenhöhe eingefahren werden. Denn Trier wird aller Voraussicht nach am Ende der Saison nicht im Tabellenmittelfeld rangieren, sondern sich mit den Heidelbergern um eine Playoff-Platzierung duellieren. Das jetzige Duell kann, Dank des neuen Livestream-Portals powered by airtango, auch aus der kurpfälzischen Distanz verfolgt werden.

Infos:
RÖMERSTROM Gladiators Trier vs. Academics Heidelberg
Sonntag 12.11.2017, Tip-Off 17:00 Uhr, Arena Trier, Fort-Worth-Platz 1, 54292 Trier
 

ProA

Gastspiel in Ulm vorverlegt

Die Auswärtspartie des 12. ProA-Spieltags steigt für die Academics Heidelberg früher als gedacht. Statt am Sonntag, den 03.12., spielen die Kurpfälzer nun bereits am Freitag, den 01.12. in Ulm.  

Das Farmteam von ratiopharm Ulm, die OrangeAcademy, und die Academics treffen am 12. ProA-Spieltag erstmals aufeinander. Das Duell in der Ulmer Kuhberghalle wird jedoch nicht, wie ursprünglich geplant, sonntags stattfinden. Da der ProB-Meister der vergangenen Spielzeit einen entsprechenden Antrag auf Verlegung bei der Liga einreichte, wird das Heidelberger Gastspiel nun bereits freitags, genauer gesagt am 01. Dezember (19:00 Uhr) stattfinden.

Infos:
OrangeAcademy vs. Academics Heidelberg
NEU: Sonntag 01.12.2017, Tip-Off 19:00 Uhr, Kuhberghalle, Egginger Weg 53, 89077 Ulm


Herren II: Nächstes Auswärtsspiel, nächster Auswärtssieg?

Die Regionalliga-Herren des USC Heidelberg II spielen am morgigen Samstag in Stuttgart-Möhringen. Beim SVM soll es erneut mit dem Sieg klappen.

Vier Siege aus den letzten fünf Spielen: In den vergangenen Wochen kam der USC Heidelberg II in der 2. Regionalliga mehr und mehr ins Rollen. Nach den Startschwierigkeiten zum Beginn der Saison ist die Mannschaft von Headcoach Albin Mauz mittlerweile in der Spielzeit angekommen – und tritt, nach den zuletzt eingefahrenen Erfolgen, selbstbewusst auf. Und dies durchaus zurecht. Denn die Siege gegen Karlsruhe und in Haiterbach haben gezeigt, dass die Mannschaft den Herausforderungen in der Regionalliga Baden-Württemberg gewachsen ist.

Dies muss sie auch, denn am morgigen Samstag treten die Kurpfälzer erneut auf fremdem Parkett an: In der Rembrandthalle im Süden der baden-württembergischen Landeshauptstadt ist der SV Möhringen 1887, aktuelle Tabellenfünfter, beheimatet. Die Stuttgarter präsentierten sich zuletzt, wie auch der Namenspatron der Halle, als wahre (Ergebnis-)Künstler. Denn gleich mehrfach konnte die Mannschaft von Headcoach Jurica Puljic knappe Partien für sich entscheiden. Auf den 89:80-Sieg in Haiterbach folgten, je zwei Erfolge mit einer Zwei-Punkt-Differenz gegen Wieblingen und in Ludwigsburg. Auf die eigenen Crunchtime-Fähigkeiten sollte sich der USC also nicht zwangsweise verlassen.

Verlassen kann sich Mauz allerdings auf sein Team. Denn bislang stand dem 30-jährigen Übungsleiter Woche für Woche ein anderes, ein kleines Aufgebot zur Verfügung. Dennoch gelang es seiner Mannschaft mit diesen besonderen Situationen umzugehen – und zahlreiche Siege einzufahren. Wie in der Vorbereitung, als Heidelberg sich an gleicher Stelle knapp durchsetzte, soll es auch am Samstag wieder mit dem Auswärtssieg klappen.

Infos:
SV Möhrigen 1887 vs. USC Heidelberg II
Samstag 11.11.2017, Tip-Off 16:45 Uhr, Rembrandthalle, Sigmaringer Straße 85, 70567 Stuttgart


Junior Baskets: Relegations-Auftakt gegen den Auftakt-Gegner

Die Junior Baskets Rhein-Neckar haben die Vorrunde auf dem 5. Tabellenplatz abgeschlossen. Der Auftakt-Gegner in der nun startenden Relegationsrunde ist derselbe wie auch am Beginn der Vorrunde: Die Regnitztal Baskets.

Der Vorrunden-Abschluss gegen Bayreuth ist gelungen, der bisher eher enttäuschende Saisonverlauf analysiert: Zeit für Neues. Dieser neue Zeitabschnitt beginnt für die U16-Jungs der Junior Baskets Rhein-Neckar am kommenden Sonntag in den eigenen vier Wänden. Gegner ist dann, wie bereits zum Saisonauftakt, der Nachwuchs von Brose Bamberg. Die Regnitztal Baskets thronen zum Start der Relegations-Runde an der Tabellenspitze der Relegationsgruppe drei. Ein gutes Zeichen, dass der Abstieg in Franken kein aktuelles Thema ist. Allerdings auch ein schlechtes Zeichen, da die Baskets um die Playoffs mitspielen wollten. Die Postseason-Qualifikation könnte zwar noch erreicht werden, dafür muss aber am Ende der Relegation einer der ersten beiden Plätze belegt werden. Ein herausforderndes Unterfangen.

Nach den anstehenden 11 Spielen wollen auch die Junior Baskets einen dieser beiden Plätze belegen - um den Playdowns zu entgehen und automatisch den Klassenerhalt zu sichern. Da die Siege gegen die direkten Kontrahenten aus der Vorrunden-Gruppe mitgenommen werden, stehen die Kurpfälzer aktuell bei einer 2:1-Bilanz. Doch diese Bilanz haben gleich drei weitere Mannschaften (Köln, Düsseldorf und Leverkusen). Es liegt also auf der Hand, dass die direkten Duelle entscheidend für das Abschneiden werden dürften. Siege gegen den Gruppenfavoriten aus Regnitztal wären im Verfolgerrennen sicherlich viel wert. Vor allem da nach dem dominanten Hinspiel-Sieg der Franken kaum jemand am Sonntag einen Heimerfolg erwartet. Die Junior Baskets haben folglich wenig zu verlieren – und können befreit aufspielen.  

Infos:
Junior Baskets Rhein-Neckar vs. Regnitztal Baskets
Sonntag 12.11.2017, Tip-Off 14:00 Uhr, ISSW alt, Im Neuenheimer Feld 700, 69120 Heidelberg

Lukas Robert

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Benefiz-Gala mit Leistungssport aus der Region
ALLGEMEIN -  Eine Show mit Mehrwert Am Sonntag, 26.November, heißt es...
mehr...
3:5 - Bittere Niederlage für TV Käfertal
FAUSTBALL -  (Foto: Neuberth) Christian Gillmann vom TV Käfertal im Angriff...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DOFRSASOMODIMI