Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Landesliga RN
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
96
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

FC Türkspor Mhm - ASC Neuenheim 1:1

Auf der nach dem türkischen Lebensmittelkonzern benannten SUNTAT-Sportanlage hinter dem Carl-Benz-Stadion servierten der erfolgreiche Aufsteiger, FC Türkspor Mannheim, und der selbstbewusste Gast aus Heidelberg den zahlreichen Zuschauen ein mit delikaten fußballerischen Zutaten gewürztes Landesliga-Menü.

Der seit acht Spielen unbesiegte Tabellenvierte deutete früh seine offensive Vehemenz an. FCT-Torjäger Oguzhan Yildirim fühlte dem aufmerksamen ASC-Torwart, Sven Goos, mit einem strammen Flachschuss gleich mal ordentlich auf den Zahn (6.). Doch Neuenheim agierte keineswegs zurückhaltend, sondern mit forschem Pressing und dosierter Angriffslust. Der überzeugende Außenverteidiger, Daniel Rhein, nach langem Steilpass von Kapitän Boris Gatzky (15.), Angreifer Stefan Berger nach Zuspiel von Ugur Beyazal (30.) sowie Nazmi Bulut per Kopf und erneut Stefan Berger im Nachschuss mit einer Doppelchance (38.), hatten die Möglichkeit zur Führung.

Nach der plötzlichen FCT-Führung gleicht Caner Tilki mit einem perfekten Kopfball-Aufsetzer aus!
Auf der anderen Seite verfehlte der wuchtige FCT-Mittelstürmer Oguzhan Yildirim mit seiner Volleyabnahme aus kurzer Distanz nur knapp die Neuenheimer Beziehungskiste (44.). Im direkten Gegenzug kam ASC-Sprintdribbler Sebastian Prior im Türkspor-Strafraum unfreiwillig zu Fall. Dem erwarteten Strafstoß-Pfiff zog der ansonsten vorzügliche Schiedsrichter David Wegmann jedoch den "rettenden" Pausenpfiff vor (45.).
Nach dem Wechsel ging die rote Macht vom Bosporus, angetrieben von Mittelfeldmotor Youel Tesfagaber, unverhofft in Führung. Einen tückischen Aufsetzer konnte der im Übrigen höchst verlässliche ASC-Keeper, Sven Goos, nicht festhalten. Den Abpraller verwandelte FC-Zehner Yusuf Demirci flugs zum 1:0 (47.).

Neuenheim ließ sich von dem unglücklichen Rückstand nicht beirren und setzte den starken Gastgebern mit schnell und flexibel vorgetragenen Angriffen unter Druck. Mit Erfolg: Nach einem fein justierten Eckball von Kapitän Boris Gatzky über die FCT-Abwehr hinweg stieg Sechserstratege Caner Tilki hoch und köpfte mustergültig zum 1:1-Ausgleich ein (60.).

Der von ASC-Coach Alex Stiehl in der 53. Minute eingewechselte Wirbelstürmer, Theo Jaspert, sorgte für frischen Schwung im Neuenheimer Getriebe. Frech seine Dribblings und sein Traumpass auf Nazmi Bulut, der frei vor dem SUNTAT-Tor knapp über die Querlatte schoss (69.). Der Fünferpack-Torschütze vom letzten Sonntag hätte kurz vor dem Abpfiff mit seinem akrobatischen Schuss fast seinen neunten Saisontreffer aus dem Fußgelenk gezaubert. Doch Türkspor-Torhüter Raul-Lucian Chira hielt mit einem sensationellen Reflex den Punkt für seine Mannschaft in letzter Minute fest.

Nazmi Bulut fast mit dem Neuenheimer Sieg-Geschenk für Physio-Urgestein Carsten Hannemann am 50. Geburtstag!
Gerne hätte die Mannschaft ihrem allseits beliebten "Physio"-Urgestein, Carsten Hannemann, zum 50. Geburtstag einen Sieg geschenkt. Der wäre nach den Absch(l)uss-Möglichkeiten vor allem in der zweiten Halbzeit nicht unverdient gewesen. Doch der FC Türkspor lässt sich gerade auf der einheimischen SUNTAT-Festung den Döner nicht so leicht vom Grill holen und baut seine Serie auf neun Spiele ohne Niederlage aus.

Der immerhin seit vier Partien unbesiegte Anatomie-Sport-Club kann seine "Mannheimer Wochen" nach dem 6:2 gegen den VfL Kurpfalz Neckau und dem starken Remis beim FC Türkspor Mannheim am nächsten Sonntag mit einem Heimerfolg gegen den favorisierten Tabellenzweiten, SV Waldhof II, krönen.

FC Türkspor Mannheim - ASC Neuenheim 1:1 (0:0)
Türkspor: Chira - Tesfagaber, O. Yildirim, Demikrci (70. Camilo), Acikgüloglu, K. Öztürk, Azad, Sentürk, A. Öztürk (90. F. Yildirim), Bakis, Cavadaroglu
Neuenheim: Goos - Dokara, Ginter, Prior (85. Schleich), Gatzky, Bulut, S. Berger (53. Jaspert), Rhein, Tilki, Kushida, Beyazal (91. Oestreich)
 
Trotz Spielabsage verteidigt der ASC Neuenheim II die Tabellenführung in der Kreisklasse A!
Der Kirchberg zu Mückenloch ist kein Ort des stillen Gebetes. Auf dem dort gelegenen Fußballplatz kann es für die Gastmannschaften leicht ungemütlich werden. Dennoch: Der in bester Verfassung befindliche A-Klasse-Spitzenreiter ASC Neuenheim II hätte am Sonntag gerne beim Tabellenelften SG Mückenloch/Dilsberg gespielt. Die Partie musste wegen der widrigen Platzverhältnisse leider abgesagt werden.

Doch auch aus der ungeliebten Zwangspause ging die Mannschaft von Trainer Frank Schüssler als Sieger des 12. Spieltages hervor. Da der VfL Heiligkreuzsteinach das Verfolgerduell gegen den bisherigen Tabellenzweiten TSV Gauangelloch mit 2:1 gewann, bleibt der ASC Neuenheim II, mit 24 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz vor dem VfL Heiligkreuzsteinach (23) und dem TSV Gauangelloch (22).

Mit einem weiteren Heimsieg, am nächsten Sonntag um 12.15 Uhr gegen den Tabellendreizehnten VfB Leimen II, könnte der ASC Neuenheim II seine Spitzenposition auch mit einem Spiel weniger auf dem Konto verteidigen.
 
"Hundertprozentige" nicht verwertet: Nach verdienter Führung muss ASC U 19 beim Tabellenletzten SG Pfaffengrund/Eppelheim den 2:2-Endstand akzeptieren!
 
Hier der Spielbericht von U 19-Coiach Miguel Bernal: Die U 19 des ASC hat es am vergangenen Samstag beim Tabellenletzten leider verpasst, sich im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga Rhein/Neckar weiter ins Mittelfeld abzusetzen. Und zwar auf eine mehr als unnötige Weise...
 
Vom Anpfiff weg übernahmen die jungen Anatomen die Kontrolle, die Gastgeber standen tief und lauerten auf Konter über ihre einzige nominelle, dafür aber durchaus gefährliche Sturmspitze Abdoulaye Sidibe. Nach einem völlig unnötigen, weil leicht vermeidbaren Fehler in der Neuenheimer Innenverteidigung lief Letzterer alleine auf ASC-Keeper Victor Moyer (Foto) zu, wurde aber im allerletzten Moment regelwidrig am Torschuss gehindert – Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an, Moyer war in der richtigen Ecke, konnte den Einschlag aber nicht verhindern (6.).
 
Doch die Blaugelben zeigten sich völlig unbeeindruckt. Es entwickelte sich schnell ein Spiel auf ein Tor. Bereits in der 13. Minute dann der schon zu diesem Zeitpunkt überfällige Ausgleich durch Philipp Knorn. Es folgte die (spielerisch) bisher vielleicht beste Phase der diesjährigen U19, man erspielte sich Chance um Chance, konnte aber selbst die besten davon nicht nutzen. Mit dem für die Hausherren mehr als schmeichelhaften 1:1 ging es in die Pause.
 
ASC-Torwart Victor Moyer mit Vorlage für Amadu Yallow zum 2:1!
 
In der zweiten Halbzeit schickte die SG zwei neue Offensivkräfte aufs Feld, durch die man das Spiel nun ausgeglichener gestalten konnte. Die Blaugelben aber bewiesen ihre taktische Variabilität und schlugen quasi mit den Waffen des Gegners zu. Nach einem abgefangenen Angriff schaltete Moyer blitzschnell, schlug einen langen Ball aus der Hand auf Mittelstürmer Amadu Yallow (Foto: Nr. 17), der mit ein wenig Glück durchkam und sicher zum verdienten 2:1 einschob (54.).
 
Doch wer dachte, dass die Gastgeber nun einbrechen würden, sah sich getäuscht. Im Gegenteil, sie gestalteten das Spiel immer offener. Doch der ASC blieb weiter die deutlich gefährlichere Mannschaft. Da man aber erneut beste Chancen ausließ, passierte das, was in diesem Sport so häufig passiert: Dann macht eben der Gegner mit der ersten Chance das Tor. Das Ärgerliche daran war, dass es wieder ein leichtsinniger Fehler in der Neuenheimer Innenverteidigung war, der dem Tabellenletzten erneut einen Elfmeter bescherte, den Mohammed Cham eiskalt kalt verwandelte (62.).
 
U 19 seit fünf Spielen unbesiegt: Am Samstag zuhause gegen SpVgg 03 Ilvesheim!
 

In der letzten halben Stunde schafften es die Blau-Gelben drei Mal, das Pfaffengrunder Aluminium zu testen. Sie schafften es auch, weitere sogenannte „hundertprozentige“ Chancen nicht zu verwerten. Und so blieb es letztlich beim für die Gastgeber zwar glücklichen, aber durchaus nicht unverdienten, Unentschieden.
 
Kommenden Samstag erwartet der ASC (Platz 6, 11 Punkte) die SpVgg 03 Ilvesheim (Platz 9, 7 Punkte) auf seinem heimischen Fußballcampus. Mit mehr Treffsicherheit und einer gehörigen Portion Wut im Bauch werden die bereits seit fünf Spielen ungeschlagenen Neuenheimer A-Junioren versuchen, einen weiteren direkten Konkurrenten auf Abstand zu halten.
 
Joseph Weisbrod

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
VfR Mannheim zu Gast beim Tabellenletzten
FUSSBALL -  (Foto: Nohe) Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel der Vorrunde....
mehr...
SVW Waldhof gastiert beim SV Elversberg
FUSSBALL -  Kevin Conrad erwartet selbstbewusste Elversberger Am kommenden Samstag...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
SASOMODIMIDOFR