Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Landesliga RN
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
108
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

SV Waldhof zu Gast beim TSV Steinbach

Mirko Schuster trifft auf die alten Kollegen
Am kommenden Samstag (14 Uhr) gastiert der SV Waldhof beim TSV Steinbach. Die Partie im Sibre-Park wird geleitet von Schiedsrichter Marcel Gasteier aus Weisel.
Das dramatische 2:2-Mittwochspiel gegen die U23 der TSG Hoffenheim II hat Trainer Michael Fink noch einige Gedanken gekostet, „aber irgendwann musste ich mal anfangen, mir Gedanken um das kommende Spiel Gedanken zu machen“.

Michael Fink, links, und Mirko Schuster.

Den TSV Steinbach sieht Michael Fink als eine robuste und zweikampfstarke Mannschaft, der auch noch der kleine Platz zugutekommt, weil dadurch die Zweikämpfe noch intensiver werden. „Aber wenn wir unsere Qualität auf den Platz bringen“, so der Coach, „werden wir unsere Tore auch schießen – ich hoffe natürlich, etwas früher, als im Spiel gegen Hoffenheim.“

Für den gelb-gesperrten Hassan Amin könnte Mete Celik eine Option sein. „Er haut sich in den Spielen in der U23 rein, er könnte eine Alternative sein“, stellt Fink fest.
Für Innenverteidiger Mirko Schuster ist die anstehende Begegnung kein gewöhnliches Regionalliga-Punktspiel. Immerhin trifft der 23-Jährige auf seine Ex-Kollegen. In der vergangenen Saison schnürte der Defensivakteur seine Fußballschuhe für die Steinbacher. „Ich freue mich natürlich auf meine alten Kollegen, doch wir haben keine Punkte zu verschenken und wollen ganz klar gewinnen“, stellt Schuster klar.

Der TSV Steinbach steht mit 25 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle, kann aber durchaus noch nach oben schielen. Bei einem Sieg im direkten Duell gegen die Blau-Schwarzen würde der Abstand nach oben verringert werden. Was erwartet Schuster also für einen Gegner am Wochenende? „Ich denke, dass sie defensiv kompakt auftreten wollen und gut stehen. Steinbach spielt geradlinig nach vorne und kann mit dem Ball etwas anfangen.“ Der Waldhof müsse also wie immer hochkonzentriert auftreten und auf einen aggressiven Gegner eingestellt sein.

Auch von der eigenen Spielweise hat Schuster eine klare Vorstellung. Dabei lobt und verweist er vor allem auf das, was zuletzt gut lief. „Wir laufen die Gegner besser und aggressiver an und setzten sie somit mehr unter Druck, gerade auch im Spielaufbau. Durch diese Spielweise zwingt man den Gegenüber zu eigenen Fehlern“, sagt Schuster und ergänzt: „Unser Spiel mit dem Ball ist besser geworden.“ Auf seine Rote Karte aus dem Spiel gegen Röchling Völklingen und auf die damit verbundene Sperre von 3 Spielen angesprochen, erklärt Schuster: „Ganz klar, das war unnötig. Aber ich mein Temperament mittlerweile in den Griff bekommen und hoffe, dass mir so etwas nicht mehr passiert.“   

Trainer Michael Fink muss gegen die Hessen auf Raffael Korte, Michael Schultz, Marco Schuster, Nicolas Hebisch verzichten sowie auf die gelb-gesperrten Daniel di Gregorio und Hassan Amin.

TSV Steinbach – SV Waldhof Mannheim
Samstag, 4. November, 14:00 Uhr
Sibre-Park, Haiger

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Benefiz-Gala mit Leistungssport aus der Region
ALLGEMEIN -  Eine Show mit Mehrwert Am Sonntag, 26.November, heißt es...
mehr...
3:5 - Bittere Niederlage für TV Käfertal
FAUSTBALL -  (Foto: Neuberth) Christian Gillmann vom TV Käfertal im Angriff...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DOFRSASOMODIMI