Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Landesliga RN
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
124
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

SV Waldhof – TSG Hoffenheim II 2:2


(Foto: Neuberth) 89. Minute - Koep erzielt den Ausgleich für den SV Waldhof.

Nach 0:2-Rückstand, schaffte der SV Waldhof in den letzten Minuten der Partie gegen die U23 der TSG Hoffenheim doch noch ein 2:2-Unentschieden und bleibt unter Interimstrainer Michael Fink weiter ungeschlagen. Die 4.559 Zuschauer im Carl-Benz-Stadion sahen ein über weite Strecken zerfahrenes Spiel der Blau-Schwarzen, die allerdings nach dem Rückstand Moral bewiesen, nie aufgaben und am Ende verdientermaßen noch einen Punkt gewannen.

Der SV Waldhof startete offensiv ins Spiel und holt sich bereits in der 4. Minute den  ersten Eckball, aber Conrads Schuss findet nicht den Weg durch die Hoffenheimer Abwehr. Zwei Minuten später zieht auf der anderen Seite de Mello überraschend ab und sein Schuss rauscht ganz knapp am langen Pfosten vorbei – das war mehr als ein Warnschuss. Trotzdem bleibt der Waldhof offensiv und hat in der 8. Minute erneut Eckball, der aber ebenfalls nichts einbringt, der aufgerückte Nennhuber köpft über den Querbalken. In der 11. Minute passt Ivan flach in den Strafraum der Gäste, aber Koep kommt nicht an den Ball. Dann wird es turbulent. Nach einem Freistoß für die TSG II, wird der Ball zunächst abgewehrt, doch dann zeigt Schiedsrichter Lehmann plötzlich Nennhuber die Gelbe Karte und folgerichtig gibt es auch Elfmeter - der Waldhöfer soll Szarka unfair angegangen sein. Lorenz legt sich den Ball zurecht, aber Scholz kann abwehren, doch den Nachschuss versenkt Lorenz zum 0:1 (13.).

(Foto: Neuberth) Den ersten Strafstoß-Versuch von Lorenz kann Markus Scholz noch abwehren, aber der Nachschuss sitzt - 0:1.

Waldhof bemüht sich um den Ausgleich und in der 16. Minute bedient Mayerhöfer von der linken Seite Koep, der den Ball volley nimmt, aber über das Tor schießt. Zwei Minuten später reißt Dehm Sommer um und bekommt die Gelbe Karte gezeigt. Sommer bringt den Freistoß selbst auf das Hoffenheimer Tor, aber Torhüter Draband dreht den Ball um den Pfosten. Es gibt den 4. Eckball für die Mannheimer, Koep kommt aus kürzester Entfernung zu Schuss, bringt aber keinen Druck auf den Ball und Draband kann klären. Die Gäste nutzen jede Gelegenheit auf Zeit zu spielen und stellen sich bei Freistößen für den Waldhof oft vor den Ball - der Unparteiische lässt es durchgehen, pfeift aber kleinlich Freistöße zurück, wenn sie nicht exakt von dort ausgeführt werden, wo es zu einer Spielunterbrechung gekommen war, wodurch ebenfalls kaum Spielfluss aufkommt.

Nach einem Foul bleibt Hoffenheims de Mello liegen, wieder wird das Spiel unterbrochen (30.). Dann signalisiert de Mello, dass er ausgewechselt werden muss, geht aber nach einer kurzen Behandlung wieder auf das Feld. In der 35. Minute legt er sich wieder hin – mitten auf dem Platz. Endlich kommt es zur Auswechselung – Wähling kommt in die Partie. Dann gibt es kurz hintereinander Gelbe Karten für di Gregorio und Amin, für Vergleichbares auf Hoffenheimer Seite gab es lediglich Freistoß. Dazwischen bemüht sich der Waldhof weiter mehr schlecht als recht um dem Ausgleich, aber nachdem Ivan, nach Pass von di Gregorio, knapp über das Tor der Hoffenheimer schießt (45.), gehen die Blau-Schwarzen mit einem knappen Rückstand in die Kabine.

(Foto: Neuberth) Der SV Waldhof drängte auf den Ausgleich - musste aber mit einem Rückstand in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit wird das Spiel nicht besser, dem Waldhof fehlt relativ wenig ein, um das Hoffenheimer Tor in Gefahr zu bringen. In der 61. Minute kommt Mayer für Kiefer. Wenig später Aufregung im Hoffenheimer Strafraum. Gleich mehrere Waldhöfre versuchen aus dem Gewühl heraus über die Linie zu drücken, schließlich pfeift der Schiedsrichter ab, Keiner weiß wieso – wahrscheinlich noch nicht einmal der Unparteiische - und nach einer kurzen Unterredung mit dem Linienrichter entscheidet Philipp Lehmann auf abseits. Und kurz darauf steht es 0:2. Nach einem Freistoß für Hoffenheim ist die Waldhöfer Abwehr nicht ganz im Bilde, Engelhardt hält den Fuß hin, der Abwehrversuch von Amin klappt nicht und Schulz kann den Einschlag nicht verhindern (66).

Michael Fink wechselt erneut, in der 69. Minute kommt Diring für Sommer. Der Waldhof packt jetzt die Brechstange aus, wirft alles nach vorne. Hoffenheim wehrt sich mit allen Mittel. In der 75. Minute tritt Lorenz brutal di Gregorio um und sieht dafür glatt Rot. Danach geht di Gregorio raus, für ihn kommt Deville. In der 80. Minute taucht plötzlich der eingewechselte Politakis alleine vor Scholz auf, ballert aber drüber. Das hätte bereits die Entscheidung sein können. Stattdessen fällt endlich der Anschlusstreffer. Mayer setzt Diring ein und der markiert das 1:2 (83.). Zwei Minuten später ahndet der Schiedsrichter endlich einmal Drabands Zeitspiel – der Hoffenheimer Torhüter sieht die Gelbe Karte. Und in der 89. Minute steht die Otto-Siffling-Tribüne. Ein weiter Freistoß von Amin landet am langen Pfosten bei Koep, der den Ball über die Linie drücken kann – 2:2. Das hatte kaum einer im Stadion für möglich gehalten.

Der Waldhof bleibt im Vorwärtsgang, will jetzt alles. Es läuft bereits die erste Minute der Nachspielzeit, als sich der kurz zuvor eingewechselte Ikpide bei einem langen Ball aus dem Waldhöfer Mittelfeld verschätzt und den Ball als letzter Mann mit der Hand spielt. Eigentlich eine klare Sache, Schiedsrichter Lehmann pfeift auch, muss sich aber erst wieder mit seinem Linienrichter beraten, ehe er dem Hoffenheimer die Rote Karte zeigt. Unverständlich die wütenden Proteste der fast gesamten Hoffenheimer Mannschaft. Der anschließende Freistoß wird in den Strafraum der TSG geschlagen, wo Mayer klar umgestoßen wird, aber diese Mal bleibt der Elfmeterpfiff aus – Entsetzen im Carl-Ben-Stadion. Mayer protestiert verständlicherweise, sieht dafür sogar noch die Gelbe Karte. Philipp Lehmann hat wahrlich nicht seinen besten Tag. Umringt von Spielern beider Mannschaften pfeift er in der 3. Minute der Nachspielzeit die Partie ab.

(Foto: Neuberth) Der Schlusspfiff ging im Getümmel fast unter.

SV Waldhof Mannheim – U23 TSG Hoffenheim 2:2 (0:1)
Waldhof: Scholz – Amin, Conrad, Koep, Ivan, G. Korte, Kiefer (61. Mayer), Sommer (69. Diring), Meyerhöfer, di Gregorio (77. Deville), Nennhuber
Hoffenheim II: Draband – Hüttl, Rossipal, Owusu, de Mello (35. Wähling), Szarka, Bühler (87. Ikpide), Lorenz, Dehm (68. Politakis), Engelhardt, Waack
Tore: 0:1 Lorenz (13. EM), 0:2 Engelhardt (66.), 1:2 Diring (83.), 2:2 Koep (89.); Schiedsrichter: Philipp Lehmann; Zuschauer: 4.559

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Benefiz-Gala mit Leistungssport aus der Region
ALLGEMEIN -  Eine Show mit Mehrwert Am Sonntag, 26.November, heißt es...
mehr...
3:5 - Bittere Niederlage für TV Käfertal
FAUSTBALL -  (Foto: Neuberth) Christian Gillmann vom TV Käfertal im Angriff...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DOFRSASOMODIMI