Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Landesliga RN
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
92
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

Auf Entdeckungstour in der „Löwenhöhle"

Faszinierende Einblicke in die SAP Arena am „Türöffner-Tag“

Hinter die Kulissen der SAP Arena schauen – und das auch noch an einem Spieltag: Für rund 20 Kinder und noch einmal so viele Elternteile ging es am Tag der Deutschen Einheit auf große Entdeckungstour durch die Heimspielstätte der Rhein-Neckar Löwen – inklusive anschließendem „Rudelgucken“ von den Plätzen direkt am Spielfeld aus. Die Aktion war im Rahmen des sogenannten Türöffner-Tags der „Sendung mit der Maus“ von den Löwen organisiert worden. Abgerundet wurde die Geschichte durch einen überragenden 35:23-Erfolg der Mannheimer über Hannover-Burgdorf und die damit verbundene Eroberung der Tabellenspitze in der DKB Handball-Bundesliga.

Den Stein ins Rollen gebracht hatte Johannes Witt: Als der Achtjährige zusammen mit Papa Holger das Löwen-Heimspiel gegen Leipzig in der Vorsaison besuchte, äußerte er erstmals den Wunsch, mehr über die beeindruckende Konstruktion der „Löwenhöhle“ zu erfahren. Konkret wurde das Ganze, als man es in Verbindung mit dem „Türöffner-Tag“ brachte, den die vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) produzierte „Sendung mit der Maus“ im Jahre 2011 ins Leben rief. Dabei werden Unternehmen, Vereine und sonstige Institutionen eingeladen, sich jungen Menschen zu präsentieren und mit exklusiven Einblicken für bleibende Eindrücke zu sorgen. „Schließlich haben wir in der Geschäftsstelle der Rhein-Neckar Löwen angerufen und einfach gefragt, ob man sich dort so etwas vorstellen kann“, erzählt Holger Witt.

Idee von Johannes Witt

Vorstellen konnte man sich das sehr gut – und machte sich sogleich an die Planung. Als das Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf nachträglich auf den gewählten Termin gelegt wurde, verband man das Schöne mit dem noch Schöneren und kombinierte den Türöffner-Tag mit einem Besuch des Spitzenspiels der DKB Handball-Bundesliga. „Gerade die Möglichkeit, die SAP Arena vor einem Löwen-Spiel zu besuchen, war für uns ein Highlight. Zu sehen, wie viele Mitarbeiter eine solche Veranstaltung stemmen – das hat uns dann doch überrascht“, berichtet Holger Witt von seinen Eindrücken. Sohnemann Johannes muss nicht lange überlegen, als er nach seinem persönlichen Höhepunkt gefragt wird: „Das war Conny“, sagt der Achtjährige mit Blick auf den Überraschungsbesuch des Löwen-Maskottchens am Ende der Führung.

Los ging es – wie sich das für einen exklusiven Besuch der SAP Arena gehört – am VIP-Eingang. Hier nahmen die Kleinen ihre „(M)Ausstattung“ in Empfang, zu der ein Luftballon und ein Maus-Käppi gehörten, und machten sich dann auf den Weg zur Entdeckungstour. Tour-Leiter Robin, ein echter Experte in Sachen SAP Arena, führte die Mädchen und Jungs zunächst in den „Business Club“, wo nach einem Löwen-Heimspiel ein Teil der Fans und die Spieler gemeinsam essen. Vom nächsten Stock aus warfen Kinder und Eltern einen Blick ins Innere der Arena – und zwar von der sogenannten Sky Lounge aus. In dieser können sich Fans gegen einen gewissen Betrag genauso einen Platz sichern wie im „Business Club“, verfolgen dann das Spiel aus gediegenen Sesseln oder direkt aus dem angeschlossenen Bar- und Restaurantbereich.

Ganz dicht ran an die Löwen-Kabine

Über die Tribüne ging es wieder nach unten. Am Spielfeldrand ließ Robin seine Gäste den Hallenboden berühren. „Ganz schön kalt, was?“, fragte er in die Runde, um dann zu erklären, dass dies von der unter den Bodenplatten befindlichen Eisfläche der Adler Mannheim herrührt. Für die Kinder war das eine sichtbar faszinierende Vorstellung – genauso wie der Blick von unten auf die imposanten Tribünen der SAP Arena. Als es nun auf die Spieler- und Betreuerbänke sowie auf das Spielfeld selbst ging, gab es kein Halten mehr, liefen die Smartphone-Kameras heiß und die Kinder wie in einem Märchenparadies quer über den blauen Bodenbelag. Nach einer Verschnaufpause auf dem Weckesser-Fan-Sofa führte Robin die Truppe ins Allerheiligste, ganz dicht ran an die Löwen-Kabine. Durch die geöffnete Tür gab es hier wohl den aufregendsten Einblick des Tages, auch wenn für die Kinder der eigentliche Höhepunkt noch kommen sollte.

Am Mundloch vorbei hieß die finale Station des Rundgangs Pressebereich, wo – Überraschung! – das Löwen-Maskottchen Conny wartete. Die gut gelaunte Großkatze klatschte mit den kleinen Löwen-Fans ab und ließ die Truppe dort posieren, wo sonst Trainer, Sportliche Leiter und Hallensprecher die Pressekonferenz abhalten. Einige der Kleinen überprüften mit fachmännischem Blick die Einstellung der Mikrofone auf dem Podium und genossen es sichtbar, aus erhöhter Position den Eltern lässig zuwinken zu können. Zum Abschluss gab es Applaus für Robin und die von ihm genauso informativ wie unterhaltsam gestaltete Arena-Tour – und knapp eineinhalb Stunden später dann das passende Spiel zu einem wundervollen Tag. 

Quelle: www.rhein-neckar-loewen.de

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
SV Waldhof – Kickers Offenbach 2:0
FUSSBALL -  (Foto: Neuberth) Der Waldhof im Angriff - Kickers Torhüter Endres...
mehr...
VfR Mannheim - FC Zuzenhausen 3:0
FUSSBALL -  (Foto: Nohe) Zeric köpft zum 3:0 ein - die endgültige...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
MODIMIDOFRSASO