Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
60
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

UHC Hamburg - Mannheimer HC 3:3

Ein hart umkämpftes Spiel zwischen den Gastgebern vom UHC und den Herren des Mannheimer HC endete am Sonntag mit einem 3:3-Unentschieden. Dabei sah es lange Zeit so aus, als würden die Hamburger die Neuauflage des Halbfinalspiels der vergangenen Feldsaison wieder gewinnen. Doch die Gäste aus dem Süden wollten diesen Spieltag nicht punktlos beschließen.

„Da wäre noch mehr für uns drin gewesen“, kommentierte MHC-Kapitän Jan-Philipp Fischer das hochintensive Spiel zwischen dem UHC und den Quadratstädtern. „Wir hatten mehr Ballbesitz und auch mehr Kreisszenen. Den zwischenzeitlichen Rückstand können wir uns eigentlich auch nicht erklären, da haben wir echt gepennt. Aber es ist trotzdem gut, dass wir das Spiel noch drehen konnten.“

Denn die Mannheimer starteten eigentlich als bessere Mannschaft in das Spiel: Schon nach drei Minuten erzielte Felix Schües den Führungstreffer für die Gäste. „Wir standen da zu Dritt oder zu Viert im Kreis und Felix macht dann das Tor. Genau das wollten wir zeigen: Im Kreis präsenter und anspielbar sein“, so Jan-Philipp Fischer.

Doch dann kamen die Gastgeber in Fahrt. Peter Kohl glich aus – und Oliver Korn machte mit einem echten Highlight-Tor den Führungstreffer. „Das war eine sehr skurrile Situation: Wir haben einen Angriff über halbrechts, Jan Philipp Rabente knallt den Ball per Schrubber mit gefühlten 1000 Stundenkilometern diagonal fast Richtung Eckfahne und Oli Korn kriegt ihn in Kopfhöhe zu fassen. Dann schießt er ihn quasi von der Grundlinie per Rückhand unter’s Dach ab“, schilderte UHC-Trainer Kais al Saadi diesen spektakulären Treffer. „Dann war erstmal Pause, weil selbst die Schiedsrichter sich nicht sicher waren, ob der Ball tatsächlich so reingehen konnte oder von außen ins Netz geschlagen wurde.“

Kurz vor der Halbzeit verwandelte Moritz Fürste dann noch die einzige UHC-Ecke und baute die Heimführung zum 3:1-Pausenstand aus. Doch die Mannheimer kamen gestärkt aus der Kabine zurück: Timm Haase gelang der Anschlusstreffer in der 49. Minute, Guido Barreiros machte wenigen Minuten vor Schluss dann noch den 3:3-Ausgleich. „Wir haben gut gespielt und können mit unserer Leistung zufrieden sein. Nächstes Wochenende wartet dann mit dem Club Egara in der EHL eine ganz andere Herausforderung auf uns. Das wird eine komplett andere Spielweise sein. Aber wir werden unsere Abläufe mit Blick auf’s Training und die Videobesprechungen normal beibehalten“, so das Fazit des MHC-Kapitäns.

Und auch die Hamburger schauen mit gestärktem Selbstbewusstsein aus diesem Spiel in Richtung Europa: „Auch wenn wir nicht gewonnen haben, war es das bisher beste Spiel von uns in der Rückrunde. Wir hatten alle Hände voll zu tun, dem MHC stand zu halten, kamen aber dann immer besser ins Spiel und eroberten uns die Initiative. Die Führung zwischenzeitlich war vielleicht etwas schmeichelhaft, aber nicht unverdient. Das Unentschieden geht in Ordnung und wir konnten uns so vor EHL nochmal stabilisieren“, sagte UHC-Trainer Kais al Saadi.

UHC Hamburg - Mannheimer HC 3:3 (3:1)

Tore:
0:1 Felix Schües (3.)
1:1 Peter Kohl (14.)
2:1 Oliver Korn (19.)
3:1 Moritz Fürste (KE, 31.)
----------------
3:2 Timm Haase (49.)
3:3 Guido Barreiros (63.)

Strafecken: UHC 1 (ein Tor) / MHC 3 (kein Tor); Grüne Karte: 1x MHC (Teo Hinrichs), 1x UHC (Oliver Korn); Gelbe Karte: 1x UHC (Julius Schmid); Zuschauer: 250; Schiedsrichter:
J. Bütschek / A. Knechten

www.hockeyliga.de

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
Strategische Neuausrichtung beim SV Sandhausen
FUSSBALL -  (Foto: SVS) Präsident Jürgen Machmeier mit dem...
mehr...
Test: VfB Gartenstadt - SV Waldhof 0:5
FUSSBALL -  (Foto: Neuberth) VfB-Torhüter Gänsmantel hatte eine Menge zu tun...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
FRSASOMODIMIDO