Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
74
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

Spvgg Ketsch - TSG Lützelsachsen 3:1

Ketsch besiegt im Spitzenspiel Lützelsachsen mit 3:1
(jf) Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, entschied Ketsch dieses Spitzenspiel des Spieltages mit 3:1 für sich und festigte somit Platz 2 der Tabelle. Den 5. Sieg in Serie musste Ketsch durch die schwere Verletzung von Emre Güc, der mit Armbruch ins Krankenhaus abtransportiert wurde, allerdings teuer bezahlen.

Das Topspiel der Kreisliga Mannheim, am 22. Spieltag, wurde seitens der Hausherren sehr engagiert und zielstrebig begonnen und bereits nach drei Minuten spielte Christian Zeilfelder einen guten Pass in die Schnittstelle der Gästeabwehr, Marco Marchi brachte die Kugel jedoch nicht entscheidend unter Kontrolle und seine anschließende Hereingabe wurde in der Mitte mehrmals verpasst. Erst nach knapp 10 Minuten konnten die Gäste sich etwas vom Anfangsdruck befreien und die Partie wurde ausgeglichener. Nach 26 Minuten parierte Bastian Orth im Ketscher Kasten einen guten Schuss von Mathias Schröder. Das erste Mal im Netz zappelte das Spielgerät nach 37 Minuten, der Treffer von Gökhan Kaya zählte jedoch wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht. Die nächste Chance zum ersten Treffer der Begegnung hatte dann der Hausherr in Person von Kevin Schlawjinski, in der 41. Spielminute. Von Pierpaolo Greco mit einem Pass hinter die Abwehr auf die Reise geschickt, lief er alleine in Richtung Gästetor, verpasste jedoch den richtigen Moment zum Torschuss so dass ein zurückgeeilter TSG-Verteidiger klären konnte. So blieb das Spiel in der ersten Halbzeit torlos.

Im zweiten Spielabschnitt verstärkte Ketsch die Angriffsbemühungen und in der 50. Minute parierte  Gäste-Keeper Ural einen Kopfball von Schlawjinski hervorragend. Schockmoment für die Heimelf dann nach 52. Minuten. Emre Güc fiel nach einer Klärungsaktion unglücklich und musste mit einem Armbruch ins Krankenhaus abtransportiert werden. Seine Mannschaftskollegen steckten diesen Schock jedoch gut weg und gingen nach 62 Minuten verdient in Führung. Wieder segelte ein Freistoß, von Kevin Medin Lopez getreten, in den Gästestrafraum, wo Gökhan Kaya an die Kugel kam, die Ruhe bewahrte und zur Führung einschob. Jetzt rollte die Ketscher Angriffsmaschinerie und in der 67. Minute war Gökhan Kaya auf rechts durch. Sein Rückpass landete vor den Füßen von Dane Rosenberger, der aus 22 Metern mit links abzog und die Kugel rauschte zum 2:0 unhaltbar ins Netz.

Die endgültige Entscheidung nur weitere 7 Minuten später. Kevin Medina Lopez chippte von links den Ball butterweich an den langen Pfosten, wo Atiya Djobo völlig frei stand, der aber, anstatt selbst zu verwerten, nochmal auf Kevin Schlawjinski quer köpfte, der zum 3:0 einschoss. Der Anschlusstreffer der Gäste, in der 3. Minute der Nachspielzeit, durch Leon Walther, kam zu spät, als dass die Partie nochmal spannend hätte werden können.

Spvgg Ketsch - TSG Lützelsachsen 3:1 (0:0)
Ketsch: Orth - Marchi (67. Djobo), Medina Lopez, Zeilfelder, Greco, Kaya, Rosenberger (88. Kersch), Schlawjinski, Arriaga-Pries (78. Eklou), Jung, Güc (53. Hinzmann)
Lützelsachsen: Ural - Vyskubov, Brehmer (70. Hruschka), Rettig, Weihrich (74. Walther), S. Schröder, M. Schröder, Scott (78. Mayser), Malchow, Funder, Abdikarim (70. Holz)
Tore: 1:0 Kaya (62.), 2:0 Rosenberger (67.), 3:0 Schlawjinski (74.); beste Spieler:    Rosenberger, Kaya bei Ketsch –  Ural, Schröder bei TSG Lützelsachsen; Schiedsrichter: David Gonzales; Waghäusel

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
SV Waldhof - MaRuBa-Cup-Sieger 2017
FUSSBALL -  (Foto: Moritz Voss) Die Organisatoren Tuncay Atacan und Frank Müller...
mehr...
Ernst Mantek wechselt zur SG Leutershausen
HANDBALL -  (Foto: SGL) Ernst Mantek (links) mit Mark Wetzel, Sportlicher Leiter der...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
FRSASOMODIMIDO