Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung hernandez-edelstahl Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
199
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

SV Waldhof - Kickers Offenbach 2:1


(Foto: Neuberth) Marcel Seegerts Schuss schlägt zum 1:0 für den SV Waldhof im Offenbacher Tor ein - Torhüter Sebald ist machtlos.

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis die 3 Punkte gegen Offenbach unter Dach und Fach waren. Vor 10.038 gewann am Ende der SV Waldhof knapp und glücklich 2:1, in einer Begegnung die spielerisch keine Offenbarung war - sieht man von den ersten 5 Minuten ab - aber an Kampf alles bot, was man in einem solchen Spiel in die Waagschale werfen muss.

Vom Anpfiff weg stürmte der SV Waldhof los und bereits nach 41 (!) Sekunden hatte der Waldhof die Chance auf das 1:0. Auf der linken Seite hatte sich Tüting durchgesetzt und eine lange Flanke hereingebracht. Über die gesamte Offenbacher Abwehr hinweg senkte sich der Ball, kam zu Koep, der sofort abzog, aber knapp neben dem langen Pfosten ging der Ball ins Aus. Hebisch hätte sogar noch herankommen können, reagierte aber nicht schnell genug.
Waldhof setzte sofort nach und in der 2. Minute schickte Fink einen genialen Pass auf Hebisch, der in höchster Not von der Offenbacher Abwehr gebremst werden konnte. Es gab Einwurf für Waldhof, Sommer setzte Amin ein, der passte in die Mitte Richtung Elfmeterpunkt, wo Korte völlig frei abziehen konnte, aber der Ball wurde von einem Offenbacher Spieler noch zur Ecke abgefälscht. Amin führte den Eckball aus, findet Marcel Seegert, der aus kurzer Distanz zum 1:0 trifft - was für ein Auftakt im Carl-Benz-Stadion.

Offenbach braucht eine Weile, um sich von diesem Treffer zu erholen, erst in der 12. Minute kam der erste Ball auf das Tor von Markus Scholz, doch Maslankas Versuch war zu schwach um gefährlich zu werden. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Hessen jedoch mutiger und in der 21. Minute wurde Markus Scholz zu einer Glanzparade gezwungen, nachdem sich Firat an der Waldhöfer Abwehr vorbeigetankt und dann die kurze Ecke anvisiert hatte. Wenig später startete Firat einen zweiten Versuch, zielte aber deutlich am Waldhöfer Tor vorbei.

(Foto: Neuberth) Beim Schuss von Firat ist Markus Scholz blitzschnell unten.

Mit zunehmender Spielzeit gestaltete Offenbach die Begegnung ausgeglichener, hatte zwischenzeitlich sogar mehr vom Spiel. Die Waldhöfer Angriffe waren in dieser Phase weniger zwingend; erst in der 33. Minute bot sich wieder so etwas wie eine Torchance. Hebisch zog von der linken Seite nach innen, sein Schuss von der Strafraumgrenze wurde aber von Kirchhoff abgeblockt. Zwei Minuten später fiel das 1:1. Nach einem Einwurf für Offenbach, auf der rechten Seite, in Höhe des Strafraumes, konnte der Waldhof zwar zunächst klären Offenbach blieb aber in Ballbesitz, verlagerte das Geschehen in die Mitte, wo Firat aus der zweiten Reihe zum Schuss kam. Unglücklicherweise prallte der Ball von Marcel Seegerts Rücken ab, landete bei Neofytos, der unhaltbar für Markus Scholz zum Ausgleich einschieben konnte. Ärgerlich für die Blau-Schwarzen, aber nicht unverdient für Offenbach.  

Mit etwas Glück hätte Marcel Seegert in der 38. Minute die erneute Führung für Waldhof markieren können, doch seinen Freistoß aus gut 25 Metern, konnte Offenbachs Torhüter Sebald mit einiger Mühe parieren. Mit einem, gemäß dem Spielverlauf, gerechten 1:1 ging es in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit verflacht das Spiel zusehends. Es gab viele Unterbrechungen durch Freistöße, aus denen die Mehrzahl der Tormöglichkeiten resultierte. In der 53. Minute gab es Freistoß für Offenbach, den Hodja ganz knapp am Waldhöfer Tor vorbeizirkelte, allerdings war Scholz in die richtige Ecke unterwegs und hätte eingreifen können, wenn es brenzlig geworden wäre.

(Foto: Neuberth) Markus Scholz fliegt, aber der Ball geht am Tor vorbei.

Wenig später gab es auf der anderen Seite Freistoß für den SV Waldhof, nach einem Foul an Amin. Der Gefoulte brachte den Ball hoch in den Offenbacher Strafraum, wo Schultz am höchsten siegt, aber das Leder über die Latte setzte. In der 64. Minute ging die Mannschaft von Gerd Dais - eher überraschend - wieder in Führung. Der Waldhof startete einen klasse Angriff aus der eigenen Hälfte. Über Seegert und Schultz kam der Ball zu Fink, der beim Abspiel auf den eingewechselten Kiefer gefoult wurde, doch der Unparteiischen entschied sofort auf Vorteil, Kiefer steckte durch zu Hebisch, der allein auf Offenbachs Keeper Sebald zulief und cool zum 2:1 vollstreckte.   

(Foto: Neuberth) Nicolas Hebisch hat den Konter perfekt abgeschlossen - zum 2:1.

So glücklich das 2:1 war, so glücklich konnte sich der SV Waldhof fünf Minuten später noch einmal schätzen, als Offenbach die große Chance zum 2:2 ausließ. Firat passte von der linken Seite den Ball flach vor das Tor der Gastgeber. Am langen Pfosten ließ Amin das Leder passieren, hatte aber in seinem Rücken Darwiche nicht bemerkt, der wohl zu überrascht war und den Ball über den Waldhöfer Kasten drosch. In der Schlussphase stürmte sogar OFC-Torhüter bei Standards immer wieder nach vorne, aber der Waldhof überstand die Angriffe und rettete das Ergebnis über die Zeit.

(Foto: Neuberth) In der Schlussphase stürmte sogar OFC-Torhüter Sebald mit. 

Unschöne Szenen nach dem Schlusspfiff: Auf der Haupttribüne sollen Waldhof-Anhänger Offenbacher Spielerfrauen sowie Spieler die nicht eingesetzt wurden und deshalb auf der Tribüne saßen, belästigt haben. In einer Pressemeldung (siehe unten) ging der SV Waldhof auf diese Vorkommnisse ein.

SV Waldhof Mannheim - Offenbacher Kickers 2:1 (1:1)
Waldhof: Scholz - Amin, M. Seegert, Koep, Fink, Müller, Korte (74. Gärtner), Hebisch, Sommer (70. Nag), Schultz. Tüting (46. Kiefer)
Offenbach: Sebald - Maslanka (87. Schulte), Gaul, Firat, Theodosiadis, Hodja (70. Stoilas), Göcer (83. Taylor), Marx, Darwiche, Kirchhoff, Neofytos
Tore: 1:0 M. Seegert (3.), 1:1 Neofytos (35.), 2:1 Hebisch (64.); Schiedsrichter: Patrik Meisberger; Zuschauer 10.038

Stellungnahme zu den Vorkommnissen nach Spielende

Der SV Waldhof Mannheim nimmt Stellung zu den Vorkommnissen die sich nach Spielende auf der Haupttribüne zwischen Zuschauern und Spielern der Kickers Offenbach, welche ebenfalls das Spiel als Zuschauer verfolgten, ereignet haben.

"Der SV Waldhof Mannheim distanziert sich von diesem Verhalten und entschuldigt sich bei den Betroffenen. Wir werden unseren Beitrag zur vollumfänglichen Klärung des Vorfalls leisten. Leider bekommt hierdurch ein ansonsten durchweg friedliches Derby, mit mehr als 10.000 Zuschauern, ein unrühmliches Ende", erklärte SVW-Geschäftsführer Markus Kompp nach Spielende.

Pressemeldung: SV Waldhof Mannheim

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
SV Waldhof erwartet die U23 des SC Freiburg
FUSSBALL -  Benedikt Koep erwartet gegen den SC Freiburg II ein Kampfspiel Im...
mehr...
VfR - Leckerbissen zum Saisonauftakt
FUSSBALL -  VfR Mannheim startet am Samstag gegen Fortuna Heddesheim (sw) Nach...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
SASOMODIMIDOFR