Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Landesliga RN
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
143
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

SG Nußloch - TVG Großsachsen 33:26

Die „Saasemer“ können die Überraschung der Vorrunde nicht wiederholen
Als Außenseiter hatte man sich vor dem Derby schon etwas ausgerechnet, schließlich wurde die SG Nußloch im Hinspiel deutlich besiegt. Doch ein weiteres Mal ließ sich der Favorit nicht „abkochen“. In der heimischen Olympiahalle übernahm die SG nach wenigen Spielminuten das Kommando und siegte am Ende auch in dieser Höhe verdient. Wirklich spannend wurde es bis auf die Anfangsminuten nie. Nußloch lag meist bis 4 - 6 Toren in Führung und ließ den TVG über die gesamte Spielzeit einfach nicht näher an sich heran.

Den Abend eröffnete der Ex-Nußlocher Michell Hildebrandt im Dress der „Saasemer“. Nach seinem Doppelschlag führten die Gäste mit 0:2 (3.). Das 2:3 (5.) von Jan Triebskorn war die letzte Führung des TVG. Schnell setzte sich der Favorit auf 8:4 (11.) und 10:6 (13.) ab. Schon in dieser Phase zeigte sich, dass der TVG Großsachsen im Angriff einfach zu viele Fehler produzierte, die der Gastgeber meist durch Konter eiskalt ausnutzte.

„Die Fehlerquote im Angriff war einfach zu hoch. Wir haben oft die falsche Entscheidung getroffen und den Ball durch schwache Würfe oder Fehlpässe abgegeben. So kannst du hier nicht gewinnen“, so ein enttäuschter TVG-Trainer Stefan Pohl. Bis zum Halbzeitpfiff hielt sich der Abstand meist konstant, und so ging es mit 18:14 in die Pause. Den Wiederbeginn verschlief Großsachsen komplett. Drei schnelle Treffer und die Gastgeber lagen mit 21:14 (33.) in Front. Spannung kam danach nicht mehr auf. Nußloch verwaltete den Vorsprung und der TVG schaffte nicht mehr den Anschluss.

TVG-Kapitän Jonas Gunst: „Natürlich hätten wir hier gerne etwas Zählbares mitgenommen, aber wir dürfen auch nicht vergessen, gegen wen wir heute gespielt haben. Mit solch einer Fehlerquote gewinnst du bei einem Aufstiegsanwärter keinen Blumentopf. Beim Sieg in der Vorrunde hat alles gepasst, heute leider nicht viel. Die Niederlage war verdient.“

Die letzten beiden Niederlagen waren gegen Meisterschaftsanwärter, somit ist der TVG weiterhin voll im Soll. „Genauso wenig wie nach den Siegen in der Hinrunde alle von höherem geträumt haben, ist jetzt eine Katastrophenstimmung im Team. Die Mannschaft weiß dies richtig einzuordnen“, weiß Stefan Pohl um die Ruhe und Stärke seiner Mannschaft. Weiter geht’s bereits am kommenden Freitag, mit dem badisch-pfälzischen Derby, gegen den TV Hochdorf. Das 30:30 im Hinspiel und der Umstand, dass mit Denny Purucker, Sandro Sitter und Robin Unger gleich drei Spieler vor der Saison vom TVH zum TVG gewechselt sind, sorgt sicherlich für die extra Portion Spannung.

SG Nußloch - TVG Großsachsen 33:26 (18:14)

Nußloch: Bitz, Lieb (1); Kuch (4), Körner, Crocoll, Müller (2), Fehringer, Geppert (7), Freudl (10/3), Schmitt, Buse, Bitz (4), Ganshorn, Pauli (5).

Großsachsen: Sitter, Fraefel; Gunst (2/2), Triebskorn (4). Schulz (6), Straub, Rybakov, Spilger (3), Ulrich (7), Purucker, Unger (1), Schneider, Hildebrandt (3), Fath.

Zuschauer: 650

Heiner Mayer

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
TVK - Ein Highlight zum Jahresabschluss
FAUSTBALL -  Letztes Heimspiel 2017 gegen den Deutschen Meister (DM) Der TSV...
mehr...
Adler Mannheim – Krefeld Pinguine 7:0
EISHOCKEY -  (Foto: PIX/M.Ruffler) Garrett Festerling (Nr. 14) wird für seinem...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
SOMODIMIDOFRSA