Anschlusstor Partner
 
Pfoschdeschuss
Werbung proconcept Werbung pekkip Werbung SPK-RNN Werbung erde3 Werbung Dema
   MENÜ
»  National
»  International
»  RTK 2017/18
»  Torjäger Landesliga RN
»  Torjäger Kreisliga MA
»  Anschriftenverzeichnis HD
»  Anschriftenverzeichnis MA
87
NEWS
Monat Jahr
News wählen: 

SVS - Verfolgerduell in Heidenheim

Kister fällt mit Muskelfaserriss aus, auch Wootens Einsatz fraglich
Sandhausen (tih). Am 23. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga ist der SVS am Sonntag, 5.3.2017, um 13:30 Uhr zu Gast beim Tabellen-Nachbarn 1.FC Heidenheim. Die Schwaben haben beide Heimspiele nach der Winterpause verloren. Das Hinspiel im Hardtwaldstadion endete 0:0.
"Die Gesamtentwicklung stimmt mich zuversichtlich!"

Die bittere Heim-Niederlage gegen Braunschweig ist abgehakt und Trainer Kenan Kocak will endlich wieder in die Erfolgsspur zurückfinden: "Inhaltlich konnten wir mit den bisherigen Spielen zufrieden sein. Gerade nach dem Braunschweig-Spiel taten mir die Jungs leid, zumal wir bei der Entstehung des Tores benachteiligt wurden. Es wäre jetzt aber zu einfach, alles darauf zu schieben. In keinem der vergangenen drei Spiele habe ich eine Mannschaft gesehen, die Null Punkte verdient gehabt hätte. Trotzdem ist es so. Wir dürfen uns nicht mit Mannschaften wie Stuttgart oder Braunschweig vergleichen, deshalb sehe ich immer die gesamte Entwicklung und wie wir auftreten. Und das stimmt mich zuversichtlich!"

Kister mit Muskelfaserriss, Wooten fraglich
Beim Versuch, die Negativ-Serie in Heidenheim zu beenden, muss Kocak allerdings auf Tim Kister verzichten. Der Innenverteidiger zog sich im Spiel gegen Braunschweig einen kleinen Muskelfaserriss im Hüftbeuger zu. Auch der Einsatz von Top-Torschütze Andrew Wooten ist noch nicht sicher: "Da müssen wir abwarten, wie sich das bis Sonntag entwickelt." Mit Richard Sukuta-Pasu, Manuel Stiefler, Julian Derstroff und Jakub Kosecki hat Kocak aber genügend Optionen für die Offensive. Auch Korbinian Vollmann trainiert wieder voll mit.

"Heidenheim genießt zu Recht großen Respekt!"
Auch wenn der Tabellensechste Heidenheim erst ein Spiel seit der Winterpause gewinnen konnte - ein 2:0-Auswärtserfolg in Würzburg - so hat Kocak großen Respekt vor der Mannschaft von Frank Schmidt, mit dem er 2003 noch gemeinsam für Waldhof Mannheim spielte: "Das ist einfach phänomenal, was der FCH auf die Beine gestellt hat. Die Mannschaft steht nicht umsonst im oberen Tabellen-Drittel. Sie ist taktisch sehr diszipliniert, lauf- und zweikampfstark. Das wird ein richtig geiler Fight, auf den wir uns freuen. Wir wissen aber auch, dass wir am Sonntag richtige Typen brauchen, denn Heidenheim wird uns alles abverlangen." Der SVS trifft außerdem auf eine Mannschaft, die sowohl spielerische Lösungen sucht, als auch durch Standards eine unheimliche Wucht entwickeln kann, betont der Trainer. Mit einem Sieg kann der SVS punktemäßig mit den Heidenheimern gleichziehen, die mit 33 Zählern einen Platz vor Sandhausen stehen.
 
Info in eigener Sache:
An dieser Stelle darf ich Ihnen einen „Neuzugang“ in unserer Presseabteilung vorstellen: Tim Heringer wird meine Kollegin Laura Schieck und mich zukünftig unterstützen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Pressemeldung: SV Sandhausen - Markus Beer

zurück zur Übersicht
   TOPTHEMA
VfR Mannheim zu Gast beim Tabellenletzten
FUSSBALL -  (Foto: Nohe) Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel der Vorrunde....
mehr...
Benefiz-Gala mit Leistungssport aus der Region
ALLGEMEIN -  Eine Show mit Mehrwert Am Sonntag, 26.November, heißt es...
mehr...
   ERGEBNISSE
Ergebnisse der letzten 7 Tage
DOFRSASOMODIMI